Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ bietet zusätzliche Fördermöglichkeiten

Zusätzliche Fördermöglichkeiten im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona“ für Träger der Kinder- und Jugendhilfe

Kinder, Jugendliche und Familien erleben durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie im sozialen Leben, im Sport und in ihrer Freizeit tiefgreifende Belastungen.

Deshalb hat die Bundesregierung das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ für die Jahre 2021, 2022 beschlossen. Auch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) wird im Rahmen des Aktionsprogramms mit 100 Millionen Euro im Zukunftsfonds unterstützt.

Anträge können ab September 2021 direkt von Trägern der Kinder- und Jugendhilfe, außerschulischen Bildungsakteuren und zivilgesellschaftlichen Organisationen bei der DKJS gestellt werden.

Die Mittel des DKJS-Programms „AUF’leben – Zukunft ist jetzt“ sollen für außerunterrichtliche Projekte und Angebote zur Unterstützung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen vor Ort eingesetzt werden. Ziel ist es, die sozialen Kompetenzen sowie die psychische und physische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu stärken.

Angebote können z. B. niedrigschwellige Gruppenangeböte, Ausflüge und Freizeiten, Sport-oder Theatercamps, Coaching und Begleitung durch Mentorinnen, zusätzliche Angebote in Kitas und vieles mehr umfassen. Auch Qualifizierungsprojekte für Pädagogische Fachkräfte sind möglich.

Weitere Informationen zum Programm, förderfähigen Projektbeispielen und den Förderbedingungen der DKJS