AK gegen Mobbing

Der AK Mobbing ist ein offener Arbeitskreis zum Thema Mobbing und Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen in der Schule.

Der Arbeitskreis trifft sich vier mal im Jahr, damit sich Fachkräfte zum Thema Mobbing, Cybermobbing und Medienkompetenz vernetzen, austauschen und gegenseitig qualifizieren können.

Die Einladung erfolgt durch wechselnde Mitglieder des AK. Bei Interesse können Sie sich telefonisch oder per Mail beim Bremer JungenBüro auf den Einladungsverteiler setzten lassen.

Nächste Termine: 
(auf Anfrage)


Was ist Mobbing? Was ist Cybermobbing? Was sind die Folgen für Betroffene?

Diesen und noch viel mehr Fragen stellt sich der interdisziplinäre Arbeitskreis seit September 2010. Ins Leben gerufen wurde der Arbeitskreis von verschiedenen Institutionen, die nicht nur verschiedene Perspektiven, sondern auch ganz unterschiedliche Erfahrungen in die laufenden Diskussionen einbringen können.

DervArbeitskreis Mobbing setzt sich aus folgenden Institutionen zusammen:

  • Bremischen Landesmedienanstalt
  • Bremer JungenBüro
  • Landesinstitut für Schule Bremen
  • Oberschule Findorff
  • Polizei Bremen
  • Präventionsrat West
  • Regionales Beratungs- und Unterstützungszentrum Bremen ReBUZ
  • Schattenriss
  • Service Bureau Jugendinformation
  • Wilde Bühne
  • Ferner die Fachkräfte: Christine Bunjes, Manuela Grafe-Ginati und Astrid Mangold

Sind sie selbst von Mobbing betroffen oder suchen Hilfe für Freunde?
Der Infoflyer der Arbeitsgruppe listet relevante Bremer AnsprechpartnerInnen auf, die bei verschiedensten Aspekten rund ums Thema Hilfestellung leisten können.

wechselnd

4 Treffen im Jahr

nein

kommunal, Bremen

nein

Bremer JungenBüro
Tel.: 0421 59 86 51 60
info@bremer-jungenbuero.de