AWO-Projekte: Soziale und kulturelle Teilhabe von Seniorinnen und Senioren stärken

Die Projekte „Gubera – Gut beraten im Ruhestand“ und „Gia – Gemeinsam aktiv im Ruhestand“ bieten Angebote für älter werdende Menschen, die aktiv und engagiert bleiben möchten.

„Gubera“ richtet sich an Personen, die neu im Ruhestand sind und ein Orientierungsangebot rund um gesellschaftliche Teilhabemöglichkeiten wünschen. Im Rahmen eines Gesprächs werden Optionen für ehrenamtliches Engagement, Kultur, Bildung, Sport und Hobby besprochen.

Eine schwierige finanzielle Situation, die zahlreiche Seniorinnen und Senioren betrifft, darf explizit Teil des Austausches sein, denn eine solche verhindert allzu oft Geselligkeit. Es kann vertraulich erörtert werden, ob eventuell Ansprüche auf Leistungen oder Vergünstigungen bestehen.

Ein konkretes Angebot zur sozialen und kulturellen Teilhabe bietet „Gia“. Die Idee: Personen, die beim Besuch eines Museums, Theaters, Kinos oder auch einfach bei einem gemeinsamen Ausflug mit Café-Besuch begleitet oder unterstützt werden möchten, erhalten Hilfe von – ungefähr gleichaltrigen – Ehrenamtlichen.

Für beide Seiten werden Interessentinnen und Interessenten gesucht. Es wird auf beidseitige Wünsche und Bedürfnisse geachtet. So ergibt sich ein gutes, längerfristiges Miteinander. Fortan heißt es: Statt Verdruss: Kulturgenuss!


Hintergrund:

Mehr Teilhabe, besser beraten im Alter

Unsere Gesellschaft wird älter: Auch in Bremen steigt der Anteil der über 65-Jährigen in der Bevölkerung stetig an. Manche sind in ihrer Mobilität eingeschränkt und vielleicht ist auch die Rente knapp. Dann kommt das soziale und kulturelle Leben schnell zu kurz. Treffen mit Freunden, Cafébesuche, Theater: Das alles wird ohne Unterstützung schwierig bis unmöglich. Einsamkeit und Isolation drohen.

Gleichzeitig gibt es auch immer mehr Bremer*innen, die Zeit und Lust haben, sich im Stadtteil einzubringen  – etwa, wenn sie im Übergang von Beruf zu Ruhestand stehen. Auch sie suchen oft nach neuen Verbindungen, Austausch, sinnvoller Beschäftigung oder sind in finanziell schwieriger Situation.

Beide Projekte werden im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Stärkung der Teilhabe Älterer – Wege aus der Einsamkeit und sozialen Isolation im Alter“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Weitere Informationen zu den Projekten

Wer eine Beratung vereinbaren möchte, kann sich telefonisch oder per E-Mail an das Projekt „Gubera“ wenden: Telefon 0421 40 88 77 13 und gubera@awo-bremen.de Das Projekt „Gia“ ist telefonisch unter 0421 – 40 88 77 14 und per E-Mail unter gia@awo-bremen.de zu erreichen.