Bildungsprämie für angehende Erzieher*innen an öffentlichen Fachschulen

Monatliche Bildungsprämie für angehende Erzieherinnen und Erzieher an öffentlichen Fachschulen

Bremer Senat investiert knapp 3 Millionen Euro / Maßnahme ab 1. August 2020

Die Fachkräftebindung und -gewinnung bleibt auch in den kommenden Jahren der Dreh- und Angelpunkte für die qualitative Weiterentwicklung und den Ausbau der Kindertagesbetreuung. Erzieherinnen und Erzieher gehören zu den Leistungsträgern der Gesellschaft, sie werden insbesondere in Kitas und Schulen gebraucht.

Um die Bedingungen für die Weiterbildung zur in den öffentlichen Fachschulen attraktiver zu gestalten und mehr Menschen für den Beruf zu gewinnen, wird in der Stadtgemeinde Bremen zum kommenden Schuljahr, ab 1. August 2020/21 eine Bildungsprämie für angehende Erzieherinnen und Erzieher an den beiden öffentlichen Fachschulen für Sozialpädagogik eingeführt. Schülerinnen und Schüler in Vollzeit bekommen ab August 2020 monatlich 300 Euro, in Teilzeit 200 Euro.

„Wir hoffen, dass diese finanzielle Unterstützung ein Anreiz für viele junge Menschen ist, diesen Beruf zu ergreifen. Wir vertrauen Erzieherinnen und Erziehern mit unseren Kindern auch unsere Zukunft an. Sie vermitteln grundlegende Werte, sind Partner. Uns ist bewusst, dass wir auch gesellschaftlich mehr für die Anerkennung dieser Leistung tun müssen. Wichtig für eine entspanntere Situation in den Einrichtungen ist mehr Personal. Das wird nur Realität, wenn wir in Bremen in diesem Bereich mehr aus- und weiterbilden. Dafür legen wir mit diversen Maßnahmen, die, wie die Bildungsprämie, auch im Gute-Kita-Gesetz verankert sind, die Grundlagen“, erklärt Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung.

Die entsprechende Richtlinie für die Bildungsprämie tritt zum 1. August 2020 in Kraft und wird bis zum 31. Juli 2023 gelten. Sie wird für Schülerinnen und Schüler gewährt, die sich im Schuljahr 2020/21 bereits in der Weiterbildung befinden oder diese zum 1. August 2020 aufnehmen und spätestens am Ende des Schuljahres 2021/22 (Vollzeit) bzw. des Schuljahres 2022/23 (Teilzeit) mit ihrem Abschluss als staatlich geprüfte Erzieherin/geprüfter Erzieher abschließen.

Im Schuljahr 2019/20 haben 164 Fachschülerinnen und Fachschüler in Vollzeit sowie 25 In Teilzeit mit der Weiterbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher begonnen. Für das Ausbildungsjahr 2020/21 sind 225 Schulplätze in Vollzeit und 75 Schulplätze in Teilzeit an den beiden Bremer Fachschulen geplant, mit der Perspektive, dass weitere Klassenverbände dazu kommen können. Um die Zahlen qualifizierter Bewerbungen künftig bedarfsgerecht zu steigern, ist zum Schuljahr 2021/22 eine Novellierung der schulischen Ausbildungsverordnung (staatlich) vorgesehen.

Die Kosten für die Bildungsprämie für insgesamt 507 Fachschülerinnen und Schüler (164 Fachschüler*innen Vollzeit Ausbildungsjahrgang 2019/20; 225 Fachschüler*innen Vollzeit Ausbildungsjahrgang 2020/21; 18 Fachschüler*innen Teilzeit Ausbildungsjahrgang 2018/19; 25 Fachschüler*innen Teilzeit Ausbildungsjahrgang 2019/20; 75 Fachschüler*innen Teilzeit Ausbildungsjahrgang 2020/21) betragen insgesamt 2.91 Millionen Euro.