DRK-Programm „Pro Kind“ sucht Schwangere

20.10.2020

Es gibt wieder freie Plätze beim Hausbesuchsprogramm „Pro Kind“! Die Familienhebammen von Pro Kind begleiten erstgebärende Schwangere in besonderen Lebenssituationen. Das gut genutzte DRK-Angebot der Frühen Hilfen in Bremen wird von Roswitha Schneider und Eva Schmitz geleitet.

„Wir freuen uns, wieder freie Kapazitäten anbieten zu können“, sagt Eva Schmitz, eine der beiden Kräfte vom „Pro Kind“-Leitungsteam. „Erstgebärende sind herzlich eingeladen, unser Hausbesuchsprogramm kennenzulernen“, ergänzt die Mitarbeiterin. Seit Juli sind die Mitarbeiterinnen in den neuen Räumen in der Friedrich-Karl-Straße tätig.

„Pro Kind“ wird seit 2007 vom DRK Kreisverband Bremen e.V. angeboten. Seit 2017 ist das Programm Teil von BRISE (Bremer Initiative zur Stärkung frühkindlicher Entwicklung). Die Lebenssituation vieler werdender Eltern stellt eine große Herausforderung für das Leben mit einem Kind dar. Beispiele hierfür sind schwierige finanzielle Verhältnisse, minderjährige und alleinerziehende Eltern, gesundheitliche Probleme, psychische Belastung und vieles mehr.

Eltern wissen um ihre Herausforderungen und sie wollen gute Eltern sein. Daher entscheiden sie sich für eine freiwillige Begleitung durch „Pro Kind“. Die Familien-Hebammen besuchen diese Eltern von der Schwangerschaft bis zum zweiten Geburtstag des Kindes zu Hause.

Die „Pro Kind“-Familienhebammen haben umfangreiche Erfahrungen mit den Themen Schwangerschaft, Geburt, Familiengesundheit, kindlicher Entwicklung, Vernetzung und Stärkung von Familien.

Jede werdende Familie bringt neben ihren Herausforderungen eigene Stärken mit. Diese müssen oft wiederentdeckt werden. Dabei unterstützen die „Pro Kind“-Familienhebammen. Sie machen Mut, geben Zuversicht, vermitteln Informationen, vernetzen mit anderen Angeboten für Familien und weisen den Weg zu Expertinnen und Experten bei besonderen Fragen.

Worum geht’s? Wie läuft’s?

„Pro Kind“ richtet sich an Schwangere und junge Familien mit dem ersten Kind, die in Bremen wohnen, im Bezug von ALG II oder Sozialhilfe sind oder über ein geringes Einkommen verfügen und/oder sich in einer schwierigen Situation befinden. Das Programm ist freiwillig.

Die Mitarbeiterinnen von „Pro Kind“ sind Familienhebammen, die die Schwangeren/Familien regelmäßig zu Hause besuchen und wichtige Informationen, hilfreiche Anregungen und Unterstützung für die gesunde Entwicklung des Kindes geben. Die Besuche können bis zum 2. Geburtstag des Kindes stattfinden. Das Angebot ist kostenfrei.

Interessierte Schwangere können sich telefonisch unter 0421 96 03 650 oder per E-Mail an prokind@drk-bremen.de an Roswitha Schneider und Eva Schmitz wenden.