Alten Eichen – Perspektiven für Kinder und Jugendliche gGmbH

Perspektiven für Kinder und Jugendliche

Wir stehen für Kompetenz und Vielfalt

Unsere Angebote sind vielfältig, sozialräumlich eingebunden und in den jeweiligen Stadtteilen umfassend vernetzt. Mit engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die über einen großen Erfahrungsschatz verfügen, bieten wir ein breit gefächertes Kompetenzfeld. Die Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien gestalten wir individuell am Bedarf und richten unsere pädagogische Praxis flexibel daran aus.

Alten Eichen – Perspektiven für Kinder und Jugendliche gemeinnützige GmbH ist Bremens älteste Sozialeinrichtung für Kinder und Jugendliche. Sie wurde 1596 durch die Schenkung eines italienischen Edelmanns – Tarquinius Molignanus – in Bremen gegründet. Sie hat sich in den mehr als vierhundert Jahren vom Waisenhaus zu einer anerkannten und modernen Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung mit einer vielfältigen Angebotspalette entwickelt.

Alten Eichen – Perspektiven für Kinder und Jugendliche gemeinnützige GmbH wird getragen von den Diakonien der Kirchengemeinden St. Ansgarii und St. Remberti. Das Leistungsangebot von Alten Eichen – Perspektiven für Kinder und Jugendliche gemeinnützige GmbH besteht aus Gruppen- und Einzelfallorientierten Hilfen bis hin zu Familienunterstützenden und Familienergänzenden Hilfen auf der Rechtsgrundlage der §§ 27, 34, 35a, 41 SGB VIII (KJHG). Als Jugendhilfeträger mit Stadtteilbezug organisieren und beteiligen wir uns an vielfältigen Projekten in regionaler Zuordnung.

Alten Eichen – Perspektiven für Kinder und Jugendliche gemeinnützige GmbH ist Mitglied im Diakonischen Werk. Die Stiftung Alten Eichen ist Gesellschafter der Diakonischen Jugendhilfe Bremen und diese ist Gesellschafter der Pflegekinder in Bremen gGmbH.


Angebote:

Heilpädagogische Gruppen
In unserem Angebot der heilpädagogischen Wohngruppen finden Kinder mit einem besonderen Förderbedarf einen angemessenen Betreuungsrahmen. Die heilpädagogische Förderung verstehen wir als eine ganzheitliche Unterstützung der Entwicklung. Unser Ziel: Mit Hilfe geeigneter Methoden und einer individuellen Förderung sollen die Kinder und Jugendlichen eine möglichst gute Beziehung zu sich selbst und ihrem Umfeld aufbauen und ebenso ideelle Werte für sich entdecken. Unsere Gruppen befinden sich in den Stadtteilen Horn und Huchting.

Jugendwohngruppen
Unsere Jugendwohngruppen bieten Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowohl eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung als auch eine Teilbetreuung im Rahmen der Wohngruppe 2You an. Hier werden verschiedene Betreuungsmodelle – von der Jugendwohngemeinschaft bis zum intensiv betreuten Einzelwohnen – pädagogisch und konzeptionell miteinander verknüpft. Das Ziel ist die Verselbständigung der jungen Menschen. Bei allen Angeboten verstehen wir die Betreuung in der Gruppe als ein geeignetes pädagogisches Mittel, Jugendliche mit Unterstützungsbedarf in elementaren Lebensfeldern in soziale Strukturen zurückzuführen. Die Gruppe ermöglicht jedem Einzelnen, sich bei der Organisation des Alltags in die Gemeinschaft einzubringen und so einen Platz innerhalb der Wohngruppe zu finden. Neben der Aufarbeitung der aktuellen Problemlagen der Jugendlichen, bieten unsere MitarbeiterInnen ein Erziehungsmodell, das die Herkunftsfamilie nicht ersetzt, sondern integriert. Unsere Gruppen: Jugendwohngruppe Neustadt, 2You, Villa Süd, Jugendwohngemeinschaft Heymelstraße , Therapeutische Wohngruppe

Spezielle Gruppen
Besondere Bedürfnisse bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen erfordern speziell ausgestattete Entwicklungsangebote. Dieser Anforderung an eine moderne und flexible Jugendhilfeeinrichtung werden wir mit einer breiten Palette an hoch spezialisierten Angeboten gerecht. Ob heilpädagogische Tagesbetreuung, Wochengruppe, familienanaloges Betreuungssetting, oder therapeutisch ausgerichtete Gruppenangebote, allen Konzepten liegt der Gedanke der Aufarbeitung der aktuellen Problemlagen möglichst unter Einbeziehung der Herkunftsfamilie zu Grunde. Spezialisierte Fachkräfte mit entsprechenden Zusatzqualifikationen in multiprofessionellen Teams gewährleisten den erforderlichen Qualitätsstandard. Bei allen Angeboten verstehen wir die Betreuung in der Gruppe als geeignetes pädagogisches Mittel, um den jungen Menschen eine gute und fachlich abgesicherte Unterstützung zu geben.

Betreuung unbegleiteter minderjähriger männlicher Flüchtlinge
Die Zahl der nach Bremen einreisenden unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ist massiv angestiegen. Die Jugendlichen kommen aus unterschiedlichsten Nationen. Sie verbindet die Flucht aus Notsituationen. Zum großen Teil haben sie Krieg und Verfolgung erlebt und Familienmitglieder durch Tod verloren. In Kooperation mit anderen Trägern der Jugendhilfe in Bremen hat Alten Eichen Betreuungsangebote für männliche minderjährige unbegleitete Jugendliche kurzfristig eingerichtet. Hiermit trägt Alten Eichen einen wesentlichen Anteil an der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention bei, die Schutz, Versorgung und Betreuung sicherstellen soll. Hierbei setzen wir insbesondere bei der Standortwahl auf Integration und Teilhabe.

Stadtteilprojekte
Als Jugendhilfeträger mit Stadtteilbezug organisieren und beteiligen wir uns an vielfältigen Projekten in regionaler Zuordnung. Unsere fachliche Kompetenz in den unterschiedlichsten Bereichen und die umfangreiche Vernetzung kommt dabei den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unmittelbar zu Gute. Zwischen Borgfeld und Schwachhausen finden sich viele Angebote in Anbindung an das Jugendhaus Curiestraße, das Team für ambulante Hilfen und Beratung (TAB) und rund um unsere Zentrale in der Horner Heerstraße 19.

Im Bremer Süden sind wir verantwortliche Kooperationspartner in diversen Projekten mit unterschiedlichen Kooperationspartnern. In Huchting gibt es die Jungenarbeit für unterschiedliche Altersgruppen, das RAP Projekt, die Boxzeile Huchting, das Projekt für Kinder im Quartier Robinsbalje und immer wieder diverse temporäre Projekte im Rahmen der ESF/Win Förderung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Kooperation mit den Schulen im Stadtteil, auch im Bereich der Arbeit mit Schulmeidern. Alle Projekte werden dezentral in den jeweiligen Bedarfsgebieten in Kooperation mit beispielsweise dem Quartiersbildungszentrum, dem Haus der Familie, dem Bürger- und Sozialzentrum und Vereinen organisiert. In der Neustadt ist die Wohngruppe Neustadt Projektpartner bei unterschiedlichen Projekten.

Ambulante Hilfen
Im Rahmen unserer ambulanten Hilfen bieten wir Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien in deren direkten Lebensumfeld. Hierbei gilt unser Bemühen, eine eigenverantwortliche Lebensweise zu unterstützen oder diese gemeinsam zu entwickeln. Wir gehen davon aus, dass die zu unterstützenden Familien grundsätzlich über ein ausreichendes Potential zur Bewältigung ihres Lebensalltags verfügen – auch wenn dieser oft schwierig ist. Insbesondere bei akuten Krisen gehen wir von zeitlich befristeten Unterstützungsbedarfen aus. Unsere ambulanten Hilfen richten sich ebenfalls an Jugendliche in allen Verselbständigungsphasen auf dem Weg zum Erwachsenwerden, mit dem Ziel einer eigenverantwortlichen Lebensführung. Unsere diagnostischen Angebote tragen dazu bei, die geeignete Hilfe zu finden und die Unterstützung punktgenau am Bedarf auszurichten. Wir sehen in unserem Wirken das einzelne Individuum im Mittelpunkt von Familie und Sozialraum und dem ihn umgebenen Bezugssystemen, wie beispielsweise Kita, Schule oder den Sportverein.


Fortbildungsangebote für Fachkräfte
Seit vielen Jahren bietet unser Einrichtungsverbund (Diakonische Jugendhilfe Bremen gGmbH, St. Petri Kinder- und Jugendhilfe gGmbH, Alten Eichen-Perspektiven für Kinder und Jugendliche gGmbH, Diakonische Kindertageseinrichtungen in Bremen gGmbH) Fortbildungen zu verschiedenen Themen der Kinder- und Jugendhilfe für unsere Mitarbeiter*innen sowie externe Interessierte. Seit 2018 werden unsere Fortbildungsaktivitäten im bfkj – Bremer Fortbildungsinstitut für Kinder- und Jugendhilfe gebündelt. Organisatorisch ist das bfkj an die Diakonische Jugendhilfe Bremen gGmbH angedockt.

Die Website des bfkj ist über www.fortbildung-jugendhilfe.de aufrufbar. Ab sofort sind Fortbildungen von Alten Eichen, St. Petri, DiKita oder jub ausschließlich über diese Website buchbar, die alten Anmeldewege entfallen. Die seit vielen Jahren bewährte Fortbildungs-Kooperation mit anderen Bremer Jugendhilfeträgern im Rahmen des sog. „Sonnenblumenflyers“ führen wir auch in 2019 fort. Hier können Sie den Sonnenblumenflyer 2019 herunterladen. (Kontakt: Telefon 0421 988865-0, info@fortbildung-jugendhilfe.de)