Autonomes Frauenhaus Bremen

Was ist das Frauenhaus?

Das Frauenhaus ist ein Schutzraum für Frauen, die von körperlicher und/oder seelischer Gewalt betroffen sind.

Die Adresse ist geheim, um den Schutz der Bewohnerinnen zu sichern.

Welche Hilfestellungen bekomme ich im Frauenhaus?

Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses unterstützen Sie bei allen Belangen oder Problemen, die während des Aufenthaltes aktuell sind. z.B. bei Behördengängen, Wohnungssuche, bei der Aufenthaltssicherung. In regelmäßigen Gesprächen werden Möglichkeiten der Aufarbeitung des Erlebten und neue Perspektiven erarbeitet. Die Beratungen orientieren sich an Ihren Bedürfnissen und Wünschen.

Wie komme ich ins Frauenhaus?

Da die Adresse des Frauenhauses geheim ist, erfolgt die Aufnahme nach telefonischer Absprache.

Was muss ich mitbringen?

Wenn möglich, bringen Sie wichtige Dokumente und Bescheide wie z.B. Heiratsurkunde, Pässe, Geburtsurkunden etc. mit, sowie etwas Kleidung für sich und Ihre Kinder.

Wie ist der Alltag im Frauenhaus?

Sie wohnen mit anderen Frauen und Kindern in einer Wohngemeinschaft. Frauen mit Kindern bekommen ein eigenes Zimmer. Sie teilen mit anderen Wohnzimmer und Gemeinschaftsräume. Sie bleiben für sich und Ihre Kinder selbst verantwortlich und gestalten Ihren Alltag selbstständig.

Gibt es Angebote für die Kinder?

Für die Kinder, die in unserem Haus leben, bieten wir eine regelmässige Kinderbetreuung an. Dort bekommen die Mädchen und Jungen Unterstützung durch unsere Mitarbeiterinnen.

Es gibt vielfältige Angebote für Schul- und Vorschulkinder, in denen neben regelmässigen Freizeitangeboten auch immer individuell auf jedes Kind eingangen wird.

Jungen werden in der Regel bis zum Alter von 12 Jahren aufgenommen.

« zu den Suchergebnissen