Bahnhofsmission Bremen

Zum Kontakt

Die Bahnhofsmission unterstützt Reisende auf Wunsch. Sie ist zudem Anlaufstelle für viele, u. a. für wohnungslose, alkoholkranke und psychisch kranke Menschen.

Was viele nicht wissen: Die Bahnhofsmission ist ein ökumenisches Projekt. Träger in Bremen sind die Caritas und der Verein für Innere Mission. Wir ermöglichen vielen Menschen im wahrsten Sinne des Wortes ein „Ankommen“. Nicht zuletzt mit kurzen Andachten in Raum der Stille.

Insgesamt zählen wir rund 50.000 Kontakte im Jahr. Diese Hilfe ist nur möglich durch viel ehrenamtliches Engagement und Spenden.

Bei uns ist jeder Gast herzlich willkommen und kann sich in unseren Räumlichkeiten über eine bestimmte Zeit aufhalten. Dabei bieten wir immer ein offenes Ohr, wenn Sie jemanden zum Zuhören brauchen.

Wir geben auch Auskünfte und unterstützen Sie bei Verständigungsschwierigkeiten. Zum Beispiel, wenn Sie gehörlos, schwerhörig, blind, seh- oder sprachbehindert sind.

Außerdem bieten wir Ihnen eine Ruhe- sowie Stillmöglichkeiten für Ihre Kinder.

Sollte ihre Fahrt nicht mehr weitergehen oder falls Sie eine Pause benötigen, helfen wir Ihnen mit Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeiten.

Wir helfen auch beim Ein-, Um- und Aussteigen (wir verfügen auch über Rollstühle) und begleiten allein reisende Kinder („Kids on Tour“) – zum Beispiel solche, die aufgrund der Trennung ihrer Eltern, häufig reisen.

Was macht die Bahnhofsmission?

  • Hilfe beim Ein-, Aus- und Umsteigen für Reisende auf Wunsch
  • Bereitstellung von Ruhe- sowie Still- und Wickelmöglichkeiten
  • Zuhören und Ansprache für Menschen in Not
  • Bei Bedarf Vermittlung an Beratungsstellen, Sozialämter und Notunterkünfte
  • Begleitung allein reisender Kinder (sogenanntes Angebot „Kids on Tour“), z. B. wenn sie wegen der Trennung ihrer Eltern oft reisen
  • Hilfe bei Verständigungsschwierigkeiten, wenn Sie gehörlos, blind, seh- oder sprachbehindert sind

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag12.00 bis 16.00 Uhr

Sonntag 14.30 bis 18.30 Uhr

« zu den Suchergebnissen