Crazy Run Bremen e.V.

Zum Kontakt

+++ Coronavirus: Aktuelle Situation +++

Absage aller Aktionen des Crazy Run für 2020!

Wie Ihr sicherlich schon wisst, müssen aufgrund des Coronavirus-Pandemie (COVID-19) soziale Kontakte eingeschränkt und größere Menschenansammlungen vermieden werden.

Deshalb sehen wir uns leider dazu gezwungen alle unsere Aktionen, mit sehr großen Bedauern, für das Jahr 2020 abzusagen. Wir verstehen, dass dies enttäuschend sein mag und bitten um euer Verständnis für unsere Entscheidung, damit wir die Sicherheit  aller gewährleisten können.


Verrückte Projekte zu Land – zu Wasser – zu Luft

Der Crazy Run initiiert seit 2004 ungewöhnliche Projekte mit geistig, körperlich und psychisch behinderten und sogenannten nichtbehinderten Menschen. Durch die gemeinsamen Aktionen werden für alle Menschen, Blickwinkel auf das eigene Leben verändert und Gewohnheiten durchbrochen.

Der Crazy Run initiiert seit der Gründung als Verein Anfang 2005, verschiedene Projekte. Die Aktionen des Vereins werden mit großer Begeisterung aufgenommen und dieser Erfolg läßt stets neue Ideen entstehen.

Zu diesen Projekten gehören unter anderem auch Motorradreisen. Die Motorradfahrer(innen) des Vereins haben Spaß ihre Freude am Motorradfahren mit Menschen mit Behinderung zu teilen.

Außerdem versucht der anfang 2005 gegründete Verein Ideen und Wünsche von Menschen mit Behinderung, wie beispielsweise Ballonfahren, Paddeln u.ä. zu realisieren. Da viele Vereinsmitglieder Motorradfahrer(innen) sind, werden Fahrten mit dem Bike natürlich vordergründig angeboten.

Im August 2010 wurde dem Crazy Run Bremen e.V. der Hilde Adolf Preis 2010 der Bürgerstiftung Bremen verliehen. Der Preis wurde bei einer feierlichen Verleihung in Anwesenheit von Bürgermeister Jens Böhrnsen im Bremer Rathaus übergeben.