Familienbüro der Hochschule Bremen

Das Familienbüro ist die zentrale Anlaufstelle für Informationen rund um das Thema Vereinbarkeit von Studium und Familie. Studierende mit Sorgeaufgaben erhalten hier Auskünfte und Angebote. Weiterhin werden Maßnahmen und Konzepte entwickelt, die den gesetzlichen Bestimmungen zur Förderung der Studien- und Arbeitsbedingungen hinausgehen.

Die Schwangerschaft ist eine spannende und erwartungsvolle Zeit, stehen Sie doch an der Schwelle zu einem neuen Lebensabschnitt. Gleichzeitig bringt die Schwangerschaft im Studium die eine oder andere Herausforderung mit sich und hierbei möchten wir Sie – das Familienbüro – vertrauensvoll, umfassend und kompetent beraten und informieren. Stellen Sie alle Fragen und scheuen Sie sich nicht – und besonders in der ersten Schwangerschaft -, über Einschränkungen oder Studienprobleme mit uns zu reden, wenn Sie unsere Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen möchten.

Jede Schwangerschaft ist anders, die für Sie „richtige“ Beratung hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Wir möchten Ihnen dabei behilflich sein, Ihren individuellen Weg in dieser besonderen Studienzeit zu gestalten und das für Sie richtige Maß zu finden, um einen möglichst ungestörten Studienverlauf zu ermöglichen. So melden Sie bitte grundsätzlich Ihre Schwangerschaft dem Immatrikulationsamt, Frau Krebs und nehmen das Angebot  einer individuellen Gefährdungsbeurteilung durch das Referat Arbeits- und Umweltschutz, Frau Rehm wahr.

Das Familiebüro würde sich freuen, Sie als werdende Mutter begrüßen und kennenlernen zu dürfen.


Schwangerschaft und Kindererziehung während des Studiums führen oftmals zu außerordentlichen Belastungen. Gilt es doch Studium, Haushalt, Kindererziehung und eine evtl. Erwerbstätigkeit miteinander zu vereinbaren. Hieraus ergeben sich verschiedenste Fragen, die wir Ihnen gern persönlich beantworten, oder Sie finden Ihre Frage bereits bei den folgenden Fragestellungen.

  • Kann ich mein Kind mit in die Vorlesung nehmen?
  • Gibt es Betreuungsmöglichkeiten an der HS?
  • Gibt es finanzielle Förderungen für schwangere Studentinnen oder Studierende mit Kind?
  • Gibt es finanzielle Zuschüsse zur Kinderbetreuung?
  • Wie verhalte ich mich bei Erkrankung des Kindes zu Prüfungen und der Bachelorthesis?
  • Wie kann ich ein Urlaubssemester wegen Schwangerschaft oder Elternzeit bekommen?
  • Können Studierende mit Kind vom Studienbeitrag befreit werden?
  • Wo kann ich mich zu dem Thema „Studieren mit Kind“ beraten lassen?
  • Wo finde ich Still- und Wickelräume sowie Kindertoiletten an der Hochschule?
  • Wo finde ich familienfreundliche Lerninseln an der Hochschule?
  • Sind die Mensen an der Hochschule familienfreundlich?
  • Wie geht ein Auslandssemester und Auslandspraktikum mit Kind?
  • Kann ich als Studierende mit Kind einen zusätzlichen Antrag zur Zulassung stellen?
  • Besteht an der Hochschule die Möglichkeit einer Kinderferienbetreuung?
  • Besteht an der Hochschule die Möglichkeit einer selbstorganisierten Kinderbetreuung?
  • Gibt es ein Austauschforum für studierende Eltern?

Die FAQ finde Sie hier.


Broschüre „Studierende mit Kind“

Broschüre „Studieren mit Kind“ (mobile Version)


Solidaritätsfonds für studierende Eltern

Mit der Gründung des Solidaritätsfonds für studierende Eltern leistet die Hochschule Bremen einen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Studium und Familie. Eltern können durch die Doppelbelastung von Studium und Kindererziehung unverschuldet in finanzielle Notlagen geraten, die die Fortführung des Studiums gefährdet.

In einem Beratungsgespräch kann nach möglichen Lösungen gesucht werden.  Je nach Situation der betroffenen Eltern und der vorhandenen Finanzmittel des Vereins (Spenden und Mitgliedsbeiträge) besteht die Möglichkeit einer einmaligen finanziellen Unterstützung. Wenn Sie sich in einer solchen Situation befinden, wenden Sie sich an die Mitarbeiterinnen der Gleichstellungsstelle.

Der Fonds wird gespeist aus Beiträgen der Vereinsmitglieder sowie aus kleinen und größeren Spenden von Privatpersonen und Unternehmen – z.B. 2014 durch die Sparkasse Bremen mit 2.000 € und 2015 durch die Wolfgang-Ritter-Stiftung mit 500 €.

Weitere Informationen

« zu den Suchergebnissen