Kinder- und Familienzentrum Marßel

Zum Kontakt

Wir sind ein Kinder- und Familienzentrum im Ortsteil Marßel und bieten Betreuungsplätze für rund 240 Kinder. Zur Zeit betreuen wir 10 Krippenkinder bis 14.00 Uhr und 10 Krippenkinder bis 16.00 Uhr.

Außerdem haben wir 160 Plätze im Elementarbereich, davon 20 Plätze bis 13.00 Uhr, 60 Plätze bis 14.00 Uhr, 20 Plätze bis 15.00 Uhr und 60 Plätze bis 16.00 Uhr (plus Früh- und Spätdienst bei Bedarf).

Für Schulkinder haben wir einen Hort mit 60 Plätzen. Der Hort arbeitet in Kooperation mit der Hans-Wendt-Stiftung, d.h. hier findet eine spezielle entwicklungsunterstützende Förderung durch Pädagogen und einem Psychologen statt. Zusätzlich gibt es bei uns einen Spielkreis, der zweimal wöchentlich stattfindet.

Kinder sollen sich bei uns wohlfühlen…
weil das eine wesentliche Voraussetzung ist, damit sie gerne zu uns kommen um hier zu spielen und zu lernen. Sie kommen aus vielen verschiedenen Herkunftsländern mit ganz unterschiedlichen Voraussetzung und gehen bei uns ganz selbstverständlich miteinander um.

Unser Ziel ist Kindern Raum zur persönlichen Entfaltung zu geben. Das bedeutet, Kinder jeweils in ihren Stärken wahrzunehmen und zu fördern, Selbstvertrauen und Eigenverantwortung aufzubauen und in der Gruppe Solidarität, Toleranz, Rücksichtnahme und Konfliktlösungsmöglichkeiten zu üben. Wir geben Raum für selbstbestimmte Abläufe z.B. im Freispiel, gleitendes Frühstück, Zuordnung zu bestimmten Ak-tivitäten, aber auch feste Strukturen im Tages- und Wochenablauf, die Sicherheit und Orientierung geben.

Kinder können bei uns viel lernen…
am meisten lernen Kinder im Vorschulalter durch Spielen. Deswegen nimmt das bei uns einen großen Raum ein. Daneben sind Sprach-, Wahrnehmungs- und Bewegungsförderung wesentliche Elemente unse-rer Arbeit, die miteinander zu tun haben und die ganzheitliche Entwicklung von Kindern fördern. Sie ziehen sich als roter Faden durch alle Aktivitäten des Alltags.

Aber auch die anderen Fähigkeiten der Kinder wie Kreativität, musikalische Früherziehung, Auseinandersetzung mit der Natur, forschendes Lernen und lebenspraktische Fähigkeiten wie Einkaufen, Kochen usw. werden gefördert. Wichtig ist uns eine Beteiligung der Kinder in allen Alltagsabläufen.

Wir erarbeiten uns jedes Jahr ein neues Thema in Form eines Hausprojektes. Einen hohen Stellenwert hat unser Vorschulprogramm, das ein Jahr vor der Einschulung in Zusammenarbeit mit der Schule und in dortigen Räumen stattfindet.

Die Zusammenarbeit….
Mit Eltern und anderen Institutionen im Ortsteil (z.B. Schule, Sportverein, Altenheim) bereichern unsere Arbeit und ist nach unserem Verständnis ein wesentlicher Bestandteil für gelingende Bildungs- und Sozialisationsprozesse.

« zu den Suchergebnissen