Landesinstitut für Schule (LIS)

Das Landesinstitut für Schule hat die Aufgabe, Schulen im Lande Bremen bei ihrer Arbeit zu begleiten und in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Als Kompetenzzentrum erbringt das LIS fachliche, pädagogische und psychologische Dienstleistungen und Unterstützungsangebote für alle, die für Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler in Grundschulen, Schulen der Sekundarstufe I und II sowie Berufsbildenden Schulen verantwortlich sind.

Die Aufgaben des LIS sind dabei insbesondere:

  • die Ausbildung von Referendarinnen und Referendaren,
  • die Qualifizierung von Lehrkräften, Funktionsträgern und Schulleitungen sowie des weiteren pädagogischen Personals in Schulen,
  • die Förderung und Unterstützung von Schulen bei der Gestaltung von Prozessen der Schul- und Unterrichtsentwicklung,
  • die Entwicklung von Rahmenvorgaben und qualitätssichernden Instrumenten für Schule und Unterricht,
  • die Bereitstellung von Medien und Materialien für die Gestaltung von schulischen Lehr- und Lernprozessen,
  • die Beratung der Senatorin für Kinder und Bildung.

Zur Wahrnehmung seiner Aufgaben kooperiert das LIS mit außerschulischen Partnern, Multiplikatoren sowie bremischen und überregionalen Einrichtungen.

Über seine Funktion als Landesinstitut hinaus nimmt das LIS für die Stadtgemeinde Bremen kommunale Aufgaben wahr.

Das Landesinstitut für Schule der Freien Hansestadt Bremen (LIS) ist eine Einrichtung der Senatorin für Kinder und Bildung.


 

  • Sicher im Netz
    • Mobbing, Cybermobbing
    • Jugendliche Medienwelten
    • Medien und Recht
    • Internet-ABC
  • Medienverleih
    • Medienangebote
    • MedienOnline
    • Schulfernsehen
    • Themenkataloge

Fortbildungen zum Themen u.a. Begabungsförderung, Berufliche Orientierung, Gesundheitsförderung, Inklusion, Medienbildung, Suchtprävention, Sprachbildung

 

« zu den Suchergebnissen