Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e.V.

Über die Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e.V.
Die Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e.V. ist ein gemeinnütziger, unabhängiger und landesweit arbeitender Fachverband für Gesundheitsförderung und Prävention. Mitglieder sind eine Vielzahl von Institutionen aus dem Gesundheits-, Sozial- und Bildungsbereich im Land Bremen. Die Herstellung gesundheitlicher Chancengleichheit ist zentrales Ziel der Vereinsarbeit.

Im Mai 2005 wurde die Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e.V. gegründet und war mit verschiedenen Projekten bis Ende 2011 im Land Bremen aktiv. Aufgrund fehlender Finanzierung musste die Vereinsarbeit von 2012 bis 2015 weitgehend eingestellt werden.

Mitte 2015 ist es dann in enger Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V. (LVG & AFS) gelungen, ein neues Kooperationsprojekt zu akquirieren und damit auch Bremen und Bremerhaven erneut als Standort für Gesundheitsförderung und Prävention zu gewinnen.

Finanziert durch die AOK Bremen/ Bremerhaven führen die beiden Landesvereinigungen von Mitte 2015 bis Mitte 2018 das Projekt „Gesunde Quartiere in Bremen und Bremerhaven“ durch. Darüber hinaus können mit finanzieller Unterstützung durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erneut Regionalkonferenzen der Reihe „Gesund und aktiv älter werden“ sowie Aktivtäten im Rahmen der „Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit“ umgesetzt werden.

Die Satzung der Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e.V. finden Sie hier.

Ziele

Die Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e.V. versteht sich als eine neutrale, übergreifende Plattform für die Themen Gesundheitsförderung und Prävention mit einem Arbeitsschwerpunkt im Bereich „Soziale Ungleichheit und Gesundheit“.

Ziele sind es, neue Impulse für Praxis, Wissenschaft und Politik zu setzen und einen interdisziplinären Austausch zu den Themen Gesundheitsförderung und Prävention zu fördern. Auf diesem Wege möchten wir einen Beitrag zur Transparenz der vielen, guten Praxisbeispiele im Land Bremen leisten und die Verzahnung von unter anderem Gesundheit, Soziales, Wissenschaft, Kultur und Bildung stärken, um angesichts knapper Ressourcen einen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung leisten zu können. Ein weiteres Anliegen ist es, die Qualitätsentwicklung in Gesundheitsförderung und Prävention zu fördern.

In unserer Arbeit stehen wir sowohl landesübergreifend als auch in den Quartieren vor Ort für die Themen Gesundheitsförderung und Prävention als beratende Anlaufstelle zur Verfügung.

Tätigkeitsbereiche sind zum Beispiel:

  • Tagungen und Workshops
  • Netzwerkarbeit
  • Newsletter
  • Dokumentationen, Handreichungen
  • Modellhafte Erprobung von quartiersbezogenen Aktivitäten


Projektbüro „Gesunde Quartiere in Bremen und Bremerhaven“

Heeslinger Str. 10, 28239 Bremen

« zu den Suchergebnissen