pro aktiv gegen rechts – Mobile Beratung in Bremen und Bremerhaven

Die Beratungsstelle pro aktiv gegen rechts berät zu den Themenfeldern Rechtsextremismus, Antisemitismus und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Das Ziel von pro aktiv gegen rechts ist es, Beratungsnehmer/innen zu unterstützen und zu befähigen, eine demokratische Kultur jenseits von Rassismus, Antisemitismus und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu ermöglichen und sich den aktuellen, rechts motivierten Entwicklungen und Geschehnissen gemeinsam entgegen zu stellen. Insbesondere Multiplikator/innen und ehrenamtliche Helfer/innen, aber auch interessierte Einzelpersonen sowie engagierte Jugendliche, sind Zielgruppe der Beratung.

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich, auf Wunsch anonym.

Pro aktiv gegen rechts ist ein Beratungsangebot der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport Bremen, das sich seit August 2010 in Trägerschaft des Vereins zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V. (VAJA) befindet. Gefördert wird pro aktiv gegen rechts im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Darüber hinaus ist die Beratungsstelle im Bundesverband Mobile Beratung e.V. (BMB) organisiert.

« zu den Suchergebnissen