SOS-Kinderdorf Bremen

Bereits seit 1975 ist SOS-Kinderdorf in Bremen und Umgebung aktiv. Aus einzelnen Wohngruppen und Beratungsangeboten entstanden 1999 die SOS-Kinder- und Jugendhilfen Bremen-Diepholz-Verden. 15 Jahre lang entstanden unter diesem Dach immer neue Angebote, um den aktuellen Anforderungen von Hilfsmaßnahmen gerecht zu werden. 2014 wurde die Einrichtung in SOS-Kinderdorf Bremen umbenannt. Das SOS-Kinderdorf Bremen kümmert sich um Kinder, die nicht bei ihren Eltern leben können, um Jugendliche mit familiären Schwierigkeiten und Problemen in Schule und Ausbildung und um Familien, die Unterstützung im Alltag brauchen.

Unsere Angebote:

Das SOS-Kinderdorf-Zentrum
Ein Haus voller Leben und Perspektiven: Das SOS-Kinderdorf-Zentrum in der Bremer Neustadt. Zusätzlich zu den dezentralen Angeboten des SOS-Kinderdorfs Bremen, ergänzt das SOS-Kinderdorf-Zentrum seit 2011 das Angebot der Einrichtung. Ziel des Zentrums ist es, Kinder, Jugendliche und Familien zu beraten, zu fördern und zu unterstützen. Neben den offenen Angeboten befinden sich auch die SOS-Kinderkrippe, die heilpädagogische Tagesgruppe und der pädagogische Mittagstisch im SOS-Kinderdorf-Zentrum. Die Verwaltung und Leitung des „SOS-Kinderdorfs Bremen“ sowie die Sozialpädagogische Familienhilfe und der Fachdienst haben hier ihre Büros. Die Angebote des SOS-Kinderdorf-Zentrums finden Sie hier.

Betreute Wohnformen
Das SOS-Kinderdorf Bremen bietet unterschiedliche Formen der stationären Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die aus verschiedenen Gründen nicht bei ihren leiblichen Familien aufwachsen können. Wenn Eltern Schwierigkeiten haben, ihre Kinder zu versorgen, zu fördern oder zu erziehen, brauchen sie Hilfe von außen. Manchmal sind die Probleme so schwerwiegend, dass eine vorübergehende Trennung notwendig ist, damit sich sowohl die Kinder als auch die Eltern gesund entwickeln können. Das SOS-Kinderdorf Bremen bietet Kindern und Jugendlichen aus solchen Familien verschiedene Wohnmöglichkeiten: Geschützte Orte zum Wohlfühlen, Entwickeln, Aufarbeiten und Selbstständig werden.

Teilstationäre Angebote
Unsere heilpädagogische Tagesgruppe ist ein teilstationäres Angebot für jeweils neun Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis vierzehn Jahren. In der heilpädagogischen Tagesgruppe werden Kinder betreut, deren Familien Unterstützung bei der Erziehung benötigen. Häufig leiden die Kinder unter Lern- und Verhaltensproblemen, darüber hinaus belasten schwerwiegende Konflikte das Familienleben. Durch das teilstationäre Angebot sollen die Eltern entlastet und eine drohende Trennung der Kinder von ihrem Zuhause vermieden werden. In der Tagesgruppe werden die Kinder intensiv betreut und in ihren Persönlichkeiten und Fähigkeiten gefördert. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen und gezielte Hausaufgabenhilfe unterstützen die pädagogischen Mitarbeiter die Kinder auch in ihrer schulischen Entwicklung. Ein weiterer Schwerpunkt der Tagesgruppe ist die intensive Arbeit mit den Familien. Durch konkrete Hilfen bei der Erziehung und im Alltag werden die Eltern unterstützt und in ihren Kompetenzen gestärkt. Regelmäßig finden Familientreffen und gemeinsame Ausflüge statt.

Flexible & Ambulante Hilfen
Unsere Teams beraten Jugendliche, junge Erwachsenen sowie Familien. Wir bieten in Diepholz, Verden und Bremen Betreutes Wohnen oder die Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung an. Die Ambulanten Hilfen der Einrichtung decken eine vielfältige Zielgruppe ab. Unsere Teams beraten Jugendliche, junge Erwachsenen sowie Familien. Wir bieten in Diepholz, Verden und Bremen Betreutes Wohnen oder die Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung an. Darüber hinaus wenden wir uns mit dem Angebot der Sozialpädagogischen Familienhilfe verstärkt an Familien, die Rat suchen.

KITAs und Krippen:

Kinderkrippe Neustadt
In unserer Kinderkrippe werden Kinder zwischen null und drei Jahren liebevoll betreut.

SOS Kinder- und Familienzentrum Huckelriede
Ab August 2016 bieten wir im Neustädter Stadtteil Huckelriede Beutreuungsangebote für Kinder zwischen 0 und 6 Jahren an.

Schulbezogene Hilfen:

Grundschule Kantstraße
In der Grundschule Kantstraße haben die SOS-Kinder- und Jugendhilfen Bremen-Diepholz-Verden zu Beginn des Schuljahres 2009/2010 das Betreuungsangebot übernommen.

Grundschule Oderstraße
Im Rahmen der offenen Ganztagsschule stellen wir die Betreuung der Kinder außerhalb der Unterrichtszeit bis 16 Uhr sicher und forcieren die konzeptionelle Weiterentwicklung des Betreuungsangebotes.

« zu den Suchergebnissen