Frühberatungsstellen nehmen persönliche Beratung wieder auf

10.07.2020 

Vielfältige Angebote für werdende Eltern und Eltern mit Kindern unter drei Jahren

Werdende Eltern und junge Familien mit Kindern bis drei Jahren können die Angebote der Frühberatungsstellen in Bremen zunehmend wieder persönlich in Anspruch nehmen. Das teilte Sozialsenatorin Anja Stahmann heute mit. „Frühberatungsstellen sind ein niedrigschwelliges Angebot mit präventivem Charakter, um Eltern und Familien zu stärken“, sagte die Senatorin.

Die Beratungsstellen mit ihren multiprofessionellen Teams aus Sozialpädagoginnen, Psychologinnen, Hebammen und Kinderkrankenschwestern gibt es in den fünf Regionen Mitte, Süd, West, Ost und Nord. Die Angebote umfassen in der Regel offene Beratungszeiten sowie Einzelberatung sowie Gruppenangebote und beraten bei Fragen rund um die Schwangerschaft, geben eine Orientierung in Erziehungsfragen, bei der Versorgung und Ernährung, in Fragen der Alltagsorganisation, bei der Beziehungsentwicklung zwischen Eltern und Kleinkind, der Gesundheit von Müttern, Vätern und Kindern sowie auftretenden Belastungen im Umgang mit den Säuglingen (Schreien, Schlafen, Essen, Trotz).


Den derzeitigen Stand der Beratung in den einzelnen Frühberatungsstellen finden Sie hier:

Frühberatungsstelle Mitte
Neben der telefonischen Beratung und der Beratung über Mail findet persönliche Beratung mit einem Haushalt und unter Einhaltung der Hygieneregeln in den Räumen der Frühberatungsstelle statt oder bei einem gemeinsamen Spaziergang. Außerdem wird eine Spiel-Stunde mit einem oder zwei Haushalten nach Anmeldung angeboten. Am Freitag (10. Juli 2020) werden Hebammenberatung und der Babytreff für Eltern mit sehr jungen Kindern (vor dem Krabbelalter) wiederaufgenommen.

Sechs Elternteile mit ihren Babys können teilnehmen, daher ist eine kurzfristige Anmeldung empfohlen. Nach den Sommerferien sollen die offenen Treffs und im September die Lesestunden wiederaufgenommen werden, wenn die Corona-Lage das zulässt. Geplant ist außerdem eine Informations-Veranstaltung und Beratung zum Thema „Tragehilfen“ am 14. September von 15.30 bis 17.30. Eine Anmeldung ist erforderlich.

>> Frühberatungsstelle Mitte (Träger: DRK)
Bahnhofstraße 32, Telefon 960 365-15
E-Mail: fruehberatung.mitte@drk-bremen.de


Frühberatungsstelle West (Gröpelingen)
Die Frühberatungsstelle Gröpelingen stellt das gesamte Angebotsspektrum wieder zur Verfügung. Es umfasst Beratung bei Regulationsproblemen von Säuglingen und Kleinkindern (Schlafen / Füttern / Schreien / Trotzen), Entlastungsgespräche bei Überforderung, Schwangerenberatung, Hebammensprechstunde und Stillberatung, Babymassage, Rückbildungskurse sowie Offene Eltern-Kind-Treffen.

Um den Infektionsschutz zu gewährleisten wird die Zahl der Teilnehmenden in Gruppen- und offenen Angeboten begrenzt sein, eine Anmeldung ist erforderlich.

>> Frühberatungsstelle Gröpelingen (Träger: Caritas-Erziehungshilfe gGmbH)
Gröpelinger Heerstraße 289, Telefon 39 09 92 46
E-Mail: fruehberatung.groepelingen@caritas-bremen.de


Frühberatungsstelle Bremen-Ost
Neben der Beratung per Telefon und Video sowie auf Spaziergängen werden Gespräche nun auch wieder in den Räumlichkeiten an der Schwachhauser Heerstraße angeboten. Dort ist auch die Hebammensprechstunde wieder persönlich erreichbar.

Mit der Kinderkrankenschwester, der Psychologin, der Hebamme und der Pädagogin können auch wieder Einzelberatungen zu Themen wie Entwicklung der Kinder, Gesundheit, Ernährung und Bindung vereinbart werden, auch in den Sommerferien. In der Ulrichstraße sind Austausch, gemeinsames Spielen auf dem Spielplatz, sowie professionelle Beratung wieder möglich.

Im Haus der Familie in Horn-Lehe finden ab sofort auch Stillcafé und Babytreff wieder statt. Für alle Angebote ist eine vorherige Anmeldung erforderlich unter fruehberatung.ost@stpetribremen.de oder telefonisch unter 69909905.

>> Frühberatungsstelle Bremen Ost (Träger: St. Petri Kinder- und Jugendhilfe gGmbH)
Schwachhauser Heerstraße 293, Telefon 69909905
Email: fruehberatung.ost@stpetribremen.de


Frühberatungsstelle Ost (Hemelingen)
Die Frühberatungsstelle Hemelingen hat die persönliche Beratung vor Ort bereits wiederaufgenommen. Termine können telefonisch unter 361-16603 und 361-16604 sowie direkt vor Ort vereinbart werden. Die Beratungsstelle bittet darum, in jedem Falle einen Mund-Nase-Schutz mitzubringen.
Auch die Angebote der PEKiP-Gruppe finden wieder statt, bei gutem Wetter draußen auf dem Spielplatz am Haus, bei schlechtem Wetter mit reduzierter Teilnehmerinnenzahl im Gruppenraum.

Die neue Gruppe für Kinder der Geburtstermine Juni, Juli und August startet am 16. September, Anmeldungen werden unter Telefon 361-16604 entgegengenommen. Der offene Babytreff freitags ab 10.30 Uhr findet wieder statt, Anmeldung unter Telefon 361-16603 ist erforderlich. Eine neue Gruppe „Mein Baby und ich“ für Babys, die im Juni oder Juli geboren sind, startet nach den Sommerferien, Anmeldung unter 361-16603 oder 361-16604.

Eine weitere Babygruppe- in Kooperation mit dem Mädchentreff Hastedt (SOFA e.V.), wird nach den Sommerferien, donnerstags in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr in den Räumen des Mädchentreffs stattfinden. Zurzeit trifft sich die Gruppe außerhalb auf Spielplätzen. Wer nach den Sommerferien dazu kommen möchte, kann sich telefonisch unter 361-16604 oder 43799911 anmelden.

>> Frühberatungsstelle Hemelingen (Träger: Amt für Soziale Dienste)
im Familienzentrum Mobile
Hinter den Ellern 1a, Telefon 361-16603
Email: fruehberatung.hemelingen@afsd.bremen.de


Frühberatungsstelle Süd
Die Frühberatungsstelle Süd berät weiterhin telefonisch und online, sowie nach Absprache auch persönlich in ihren Räumen. Getrenntlebende Elternteile haben montagsnachmittags von 15:30 bis 17:30 Uhr wieder die Möglichkeit, ihr Kind in der PapaMamaZeit zu sehen.

Offen ist der Zugang zum Second-Hand-Angebot „Klamöttchen“ für Kinderkleidung sowie zum Verschenkeregal. Daneben nimmt die Frühberatungsstelle Süd zunächst Angebote für Eltern mit ganz jungen Babys wieder auf, das sind der Babytreff und die Hebammensprechstunde im SOS-Kinderdorfzentrum und im Quartierzentrum Huckelriede. Wegen der begrenzten Teilnehmenden-Zahl sind Anmeldungen erforderlich.

Auch ein Elternkurs und Einzelveranstaltungen wie „Baby Lesen“ werden wiederaufgenommen, nähere Informationen zu einzelnen Veranstaltungen und Anmeldung können telefonisch oder per Mail erfolgen.
Die Eltern-Kind-Gruppen und offenen Treffs der Frühberatungsstelle im SOS-Kinderdorfzentrum, im Jugendfreizeitheim Roter Sand (Woltmershausen) und im Quartierszentrum Huckelriede bleiben aber vorerst noch ausgesetzt.

>> Frühberatungsstelle Süd (Träger: SOS-Kinderdorf Bremen und Amt für Soziale Dienste)
im Quartierszentrum Huckelriede
Niedersachsendamm 20 a, Telefon 59 71 270
E-Mail: fruehberatung.KD-Bremen@sos-kinderdorf.de


Frühberatungsstelle Bremen-Nord
In den Bremen-Norder Ortsteilen bietet die Beratungsstelle wieder Eltern-Kind-Gruppen, Still- und Elterncafés und Bewegungsgruppen für Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren an. Ebenso werden die Gruppen „rund um die Geburt“ zu Themen der Geburtsvorbereitung, Rückbildung, Pflege und das Lesen von Babysignalen starten.

Neu ist, begründet durch die aktuelle Situation, dass sich die Schwangeren und Eltern für die Teilnahme an den Gruppen vorab anmelden. Einzelberatungen zu Themen, wie Entwicklung, Gesundheit, Ernährung und Hilfen können ebenfalls wieder mit den Hebammen, Psychologinnen und Pädagoginnen in den Außenstellen Rekum, Lüssum, Bockhorn, Lesum, Marßel und Grambke vereinbart werden.

Frühberatungsstelle Bremen-Nord (Träger: EPSYMO e. V.)
im Haus der Zukunft
Lüssumer Heide 6, Telenfon 69 00 91 46 und 361- 79292
E-Mail: fruehberatung.bremen-nord@web.de