familienfreundlichkeit sichtbar machen

 

Willkommen beim Familiennetz Bremen

beratung. information. wegweiser. Tel.: 0421.790 89 18

Wir sind für Sie eine neutrale und unabhängige Servicestelle, wenn es um das Thema Familie geht. Wir verfolgen Ihre Interessen, beraten und informieren Sie über alles, was Familien unterstützt. Außerdem weisen wir Ihnen den Weg zu vielen Angeboten und Veranstaltungen in Bremen.

Aile

Sevgili Veliler, Gencler ve Cocuklar. Sayfamiza Hosgeldiniz!
Burada Türk Vatandaşlarimiza her tür aile sorunlara kuruluşlar, teklifler ve çözüm bulabilirsýnýz.
Kuruluşlarla irtibata geçebilirsýnýz.

أعائلة

يها الأحباء من الآباء و الشبيبة و المراهقين
مرحبا بكم على صفحتنا هذه
هنا تجدون جميع الخدمات و التقديمات و الإدارات بخصوص موضوع الأسرة
نحن نبين لكم إدارات و خدمات مفيدة و نشرح هذا خاصة من اجل المواطنين المهاجرين في لغتهم الأصلية
لويهمكم و أهلا بكم اتصلو بالإدارة المختصة التي تهمكم مباشرة

семья

Дорогие родители, девушки, юноши и дети!
Добро пожаловать на нашу страницу!
Здесь Вы найдёте всевозможные предложения и направления по теме "Семья".
Мы познакомим наших сограждан, приехавших из разных стран, с этими предложениями на их родном языке.
Если Вас заинтересавало какое-либо направление, свяжитесь по указанному на странице адресу

Family

welcome to familiennetz bremen (Parents' Net).
Here, you can find all the services for your family and the places that offer them in Bremen and beyond.
We also display special services for families with a background of migration in their own native language.
For further information: Please contact the program of your choice directly.

 

Sorge-Recht / Sorge-Recht-Entzug

Im Gesetz steht: Eltern haben das Recht und die Pflicht, für ihr Kind zu sorgen. Das heißt, dass die Eltern alle Aufgaben für das Kind übernehmen, die das Kind selbst nicht erfüllen kann oder darf. Das nennt man auch „Sorge-Recht“. Wer das Sorge-Recht hat, wird auch „Sorge-Berechtigter“ genannt. Das Sorge-Recht hört erst auf, wenn das Kind 18 Jahre alt wird.

Das Sorge-Recht besteht aus verschiedenen Teilen:

  • Man sorgt für das Kind, zum Beispiel für Essen und Kleidung
  • Man bestimmt wo das Kind wohnt. Das nennt man das „Aufenthalts-Bestimmungs-Recht“.
  • Man erzieht das Kind. Das nennt man „Erziehungs-Recht“.

All diese Teile nennt man auch „Personen-Sorge“.

Vermögens-Sorge: Außer der Personen-Sorge gibt es noch die „Vermögens-Sorge“. Das bedeutet dass man sich um alles kümmert, was mit Geld zu tun hat.

Sorge-Berechtigter: Menschen, die das Sorge-Recht haben, nennt man Sorge-Berechtigte. Meistens sind das Vater und Mutter gemeinsam.
Ein Eltern-Teil kann aber auch beim Familien-Gericht beantragen, dass er alleine das Sorge-Recht bekommt. Das muss dann das Familien-Gericht entscheiden. Man kann sich zum Beispiel beim Jugend-Amt Rat dafür holen.

Sorge-Recht-Entzug: Es kann vorkommen, dass den Eltern das Sorge-Recht weg genommen wird, zum Beispiel bei Kindes-Misshandlung. Das nennt man auch Sorge-Recht-Entzug.

Es kann aber auch vorkommen dass die Eltern das Sorge-Recht nicht mehr erfüllen können, zum Beispiel weil sie sehr krank sind. Dann entscheidet das Familien-Gericht, wer statt-dessen das Sorge-Recht übernimmt.

Mehr Infos: Amt für Soziale Dienste


Anderer Name: Elterliche Sorge

Zurück