Netzwerk Alleinerziehende steht in den Startlöchern

Seit Beginn des Jahres koordiniert Christiane Goertz, Projektmitarbeiterin der zentralen Frauenberatungsstelle FAW (Frauen in Arbeit und Wirtschaft) e. V. das vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen neu ins Leben gerufene Netzwerk für Alleinerziehende. Ziel dieses Netzwerks ist es, alle Angebote für Alleinerziehende transparenter zu machen, Kompetenzen zu bündeln und gemeinsame Ideen zu entwickeln, mit denen die Situation der Alleinerziehenden verbessert wird. Die Arbeit des Netzwerks wird vom ESF (Europäischer Sozialfonds) gefördert.

Am 1. April war es nun so weit: ein großer Teil der Netzwerkpartner*innen traf sich in den Räumen des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen. Die Teilnehmer*innen kamen aus vielen verschiedenen Initiativen und Organisationen, die alle eines gemeinsam haben: sie setzen sich ein, um die Lebensbedingungen der Einelternfamilien zu verbessern. Das Ziel dieses ersten Treffens war es, die zukünftigen Arbeitsinhalte und Ziele des Netzwerks zu definieren und aus den gesammelten Themen konkrete Schritte zu erarbeiten.

Den gesamten Bericht zum Auftakttreffen am 1. April finden Sie hier.

Das nächste Netzwerktreffen wird Ende Juni zum Thema „Kinderbetreuung“ stattfinden. Aus dem Kreis der Anwesenden hat sich eine Gruppe zusammengefunden, die dieses Thema gemeinsam mit der Koordinatorin vorbereiten wird.