Neue Materialien vom Kinderschutz-Zentrum Bremen

11.10.2021

Im Juni startete das Kinderschutz-Zentrum Bremen mit dem neuen Angebot für Kinder, Jugendliche und Familien, die von häuslicher Gewalt betroffen sind.

Dieses neue Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, die selbst Gewalt erleben, zwischen den Geschwistern oder den Eltern miterleben oder miterlebt haben. Und richtet sich auch an Mütter und Väter, die von Gewalt betroffen sind und ihre Kinder schützen wollen sowie an Fachkräfte, die sich zu diesem Thema fortbilden möchten oder eine Fachberatung wünschen.

Das Kinderschutz-Zentrum möchte verstärkt Kindern und Jugendlichen, die häusliche Gewalt erleben, eine Stimme geben und sie in ihrem Recht auf gewaltfreies Aufwachsen unterstützen. Um flexibel und schnell Hilfe anzubieten, kommen die Mitarbeiter*innen zukünftig auf Wunsch zu den Familien nach Hause oder zu einem anderen Ort in ihrem Stadtteil – so werden Hemmschwellen abgebaut und das Hilfsangebot besser erreichbar gemacht.

Jetzt gibt es zwei verschiedenen Postkarten-Motive  und den Flyer zur Aufsuchenden Beratung in verschiedenen Sprachen:

Die Kinder und Jugendliche erhalten Beratung, Entlastung und Unterstützung im Umgang mit dem Erlebten und nach Bedarf Vermittlung und Begleitung zu anderen unterstützenden Hilfen. Dies gilt ebenso für Eltern, die auf Wunsch gerne beraten, begleitet und unterstützt werden.

Die Mitarbeitenden des Kinderschutz-Zentrums Bremen beraten und begleiten seit 40 Jahren Kinder und Jugendliche die von körperlicher, psychischer, sexueller, häuslicher Gewalt oder von Vernachlässigung betroffen sind. Auch Eltern, die Gewalt gegenüber ihren Kindern ausüben und dies ändern möchten, werden nach dem Prinzip „Hilfe statt Strafe“ im Kinderschutz-Zentrum beraten, um sie in einer gewaltfreien Erziehung zu unterstützen.

Zudem sind sie Ansprechpersonen für Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten und sich zur Einschätzung einer möglichen Kindeswohlgefährdung Unterstützung wünschen.


Das Infomaterial können Interessierte digital und postalisch zur Verfügung gestellt bekommen. Die Flyereinleger sind auch in englischer, französischer und arabischer Sprache verfügbar. Auch sein Beratungsangebot stellt das Kinderschutz-Zentrum gerne persönlich vor.

Materialien für Einrichtungen können ab sofort bestellt werden:
Telefon: 0421 24011220
E-Mail: ksz@dksb-bremen.de