Gesundheitsfachkräfte (m/w/d) in Quartieren in Bremen und Bremerhaven gesucht

+++ Bewerbungsfrist: keine Angabe +++

In der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS) sind ab Januar 2022 mehrere Stellen als Gesundheitsfachkräfte in Quartieren in Bremen und Bremerhaven (m/w/d)
zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L, Entgeltgruppe 9b. Die Stellen sind zu-nächst bis zum 31.12.2023 befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt in Vollzeit 39,8 Stunden, eine Beschäftigung in Teilzeit (mind. 50 %) ist ebenfalls möglich. Der Arbeitsort ist jeweils in Bremen oder Bremerhaven.

Anfang 2021 wurden im Rahmen der Corona-Pandemie Gesundheitsfachkräfte in 14 benachteiligten Quartieren der Stadt Bremen, den sogenannten „Wohnen in Nachbarschaften (WiN)“-Gebieten, eingesetzt. Die Gesundheitsfachkräfte sind jeweils in Einrichtungen vor Ort in den Quartieren angesiedelt.

Sie unterstützen bei der Vermittlung von verständlichen und leicht zugänglichen Gesundheitsinformationen im Zusammenhang mit der Pandemie und nehmen vielfältige Lotsenfunktionen wahr. Ziel ist es, die Gesundheitskompetenz insbesondere für vulnerable Bevölkerungsgruppen (z.B. Menschen in schwieriger sozioökonomischer Lage, Menschen mit Migrationshintergrund o.ä.) zu stärken. Zur Unterstützung unseres Teams sowie im Rahmen einer Ausweitung des Projektes auf Bremerhaven werden weitere Gesundheitsfachkräfte gesucht.

Das Informationsangebot soll künftig zu allgemeinen Gesundheitsthemen ausgeweitet werden, sodass sich der thematische Fokus des Projekts im Laufe des nächstens Jahres von der Aufklärung zu coronabezogenen Fragestellungen hin zu der Vermittlung von Informationen zu Fragen rund um Gesundheit verlagert. Damit wird auch den negativen Auswirkungen der notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen und sozialen Beschränkungen auf die Gesundheit begegnet. Die Gesundheitsfachkräfte übernehmen überwiegend koordinierende Tätigkeiten in den Quartieren, indem sie beispielsweise Informationen im Stadtteil über unterschiedliche Kommunikationswege verbreiten und – soweit möglich – stadtteilbezogene Informationsveranstaltungen organisieren.

Zum anderen können sie je nach vorhandenen Qualifikationen und Kompetenzen eigene Angebote durchführen bzw. in Kooperation mit Stadtteilakteur*innen neue Gesundheitsangebote und -projekte entwickeln und/oder unterstützen. Sie arbeiten hierbei eng mit relevanten Netzwerkstrukturen, Stadtteilakteur*innen sowie Ehrenamtlichen vor Ort zusammen.

Das Projekt wird von der Senatorischen Behörde für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz gefördert.

Die Stellen sind zunächst bis zum 31.12.2023 befristet.
Ihre Schwerpunktaufgaben:

  • Anlaufstelle für Bewohner*innen, Akteur*innen und Ehrenamtliche in benachteiligten Quartieren
  • Zusammenstellung sowie Vermittlung und Verbreitung von Informationen
  • Planung, Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen sowie ggf. weiteren Gesundheitsangeboten und Projekten
  • laufende Bedarfsermittlung im Quartier zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des Gesamtvorhabens
  • Vernetzung mit lokalen Akteur*innen sowie Mitarbeit in quartiersbezogenen Netzwerkstrukturen
  • regelmäßige Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen sowie an den Austauschformaten für die Gesundheitsfachkräfte
  • allgemeine Projektmanagement- und Koordinationsaufgaben
  • Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit
  • Dokumentation von Arbeitsergebnissen

Voraussetzunge

Sie verfügen entweder über ein abgeschlossenes Studium in den Gesundheits-, Sozial- oder Erziehungswissenschaften (Bachelor) und geeignete Praxiserfahrungen z.B. erworben durch Praktika oder erste Berufstätigkeit, oder Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und einschlägige Berufserfahrungen in Gesundheits-, Sozial- oder Erziehungsberufen, Quartiers- oder Gemeinwesenarbeit oder ähnlichem.

Darüber hinaus bringen Sie idealerweise Folgendes mit:

  • Erfahrung in der Arbeit mit Akteur*innen und Strukturen im Stadtteil oder/und mit Menschen in schwierigen sozialen Lagen
  • Organisationsstärke und Selbständigkeit in der Planung und Steuerung von Arbeitsprozessen
    ausgeprägte Kommunikationsstärke, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von (digitalen) Veranstaltungen
  • Erfahrung in der Moderation von Gruppen
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen sowie mit digitalen und sozialen Medien
  • interkulturelle Kompetenz sowie weitere Sprachkenntnisse z.B. in Türkisch, Arabisch oder Russisch sind von Vorteil.

Zur Bewerbung und weiteren Informationen

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung! Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen – bevorzugt per Email (max. 8 MB) – unter dem o.g. Stichwort bzw. Kennzeichen an bewerbung@gesundheit-nds.de.

LVG & AFS Nds. e.V.
Fenskeweg 2
30165 Hannover
bewerbung@gesundheit-nds.de
Internet: http://www.gesundheit-nds.de