Projektassistenz (m/w/d) für VIA gesucht

+++ Bewerbungsfrist: 31.05.2021 +++

Zur Unterstützung unserer Teams am Hauptstandort in Bremen-Lesum suchen wir ab sofort im Rahmen eines Modellprojekts zur Vermittlung und Integration von Alleinerziehenden in Arbeit (VIA) eine Projektassistenz (m/w/d) in Teilzeit mit 25 Wochenstunden.

Gesamt-Projektlaufzeit: 01.01.2018-31.12.2021 (Verlängerung um 1 1/2 Jahr ist beantragt).

Die diakonische Stiftung Friedehorst mit ihren gemeinnützigen Tochtergesellschaften ist ein modernes Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft und mit 1.200 Mitarbeitenden einer der größten Arbeitgeber in Bremen-Nord.

Unsere Dienstleistungen umfassen die Bereiche Senioren und Pflege, Menschen mit Behinderung, Teilhabe am Arbeitsleben sowie die berufliche Rehabilitation. Dabei betreut und begleitet Friedehorst jährlich etwa 1.500 Menschen.

Kennziffer: BFW – *_000194

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung des VIA-Managements in allen strategischen Fragestellungen
  • Unterstützung des Projektmanagements bei der Wahrnehmung repräsentativer Aufgaben und respektive Netzwerkarbeit (nach Mandat),
  • bei der operativen Umsetzung von Maßnahmen zu TN-Gewinnung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Pflege der Auftritte des VIA-Projektes in den sozialen Medien und redaktionelle Arbeit

Wir erwarten:

  • einen Abschluss in einem sozialen oder geisteswissenschaftlichen Studium oder Abschluss in einem betriebswirtschaftlichen Studium mit Schwerpunkt Marketing
  • Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, der Arbeit mit sozialen Projekten und im Bereich Akquise
  • IT-Affinität
  • Gültige Fahrerlaubnis Klasse B

Wir bieten Ihnen:

  • abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem multiprofessionellen Team
  • regelmäßige interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung nach TV-L 9a
  • betrieblicher Altersversorgung und weitere Leistungen
  • z.B. gute Konditionen im Netzwerk der Qualitrain-Fitnessstudios
  • Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben: zertifiziert nach dem audit berufundfamilie

Ihre Fragen beantwortet gerne Susanne Hencken unter der Rufnummer 0421 6381 9906 oder Ekaterine Jagusch unter 0173 216 43 95.

Schwerbehinderte Menschen mit gleicher Qualifikation und persönlicher Eignung werden bevorzugt berücksichtigt.

Zur Bewerbung und Bewerbungsformular