Sachbearbeiter*in gesucht

Bei der Behörde der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport ist im Referat 21 – Bürgerschaftliches Engagement, Selbsthilfe, Familienförderung und -politik und gleichgeschlechtliche Lebensweisen – im Bereich Familienpolitik ab 01.09.2018 die Stelle

einer/eines
Sachbearbeiterin / Sachbearbeiters
Entgeltgruppe E 12 TV-L mit 39,2 Wochenstunden bzw. Besoldungsgruppe A12 BremBesO mit 40 Wochenstunden

für die Dauer des Projektes befristet bis zum 31.12.2019 zu besetzen. Eine Beschäftigungsverlängerung wird unter der Voraussetzung der Finanzierungszusage angestrebt.

Die Stelle ist auch für Teilzeit geeignet. Bewerben können sich auch Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter, die im Zusammenhang mit den Sofortprogrammen zur Flüchtlingsaufnahme, -unterbringung und -integration von der Senatorin für Finanzen eingestellt wurden und zum Zeitpunkt der Ausschreibung dem Ressort zugewiesen sind.

Durch das Onlinezugangsgesetz (OZG) sind Bund und Länder verpflichtet bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen auch elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten und ihre Verwaltungsportale miteinander zu einem Portalverbund zu verknüpfen. Das Aufgabengebiet umfasst die federführende Bearbeitung im Bereich der familienpolitischen und kinderbezogenen Fachthemen für die Umsetzung des OZG im Themenbereich Familie und Kind, für die sich die Freie Hansestadt Bremen dem Bund gegenüber verpflichtet hat.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.:

  • Erarbeitung von Konzepten zu fachlichen Lösungsansätzen unter Einbeziehung der zuständigen Behörden und Verwaltungsebenen
  • Entwicklung eines Zeit- und Maßnahmekatalogs für die fachlichen Inhalte im Themenbereich Familie und Kind unter Einbeziehung der angrenzenden Fachgebiete
  • Planung der Umsetzung des Themenbereichs Familie und Kind, insbesondere in Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern und dem Bund
  • Leitung und Geschäftsführung von Arbeitsgruppen, die Erarbeitung von Berichten und die eigenständige Vertretung in Gremien und
  • fachlich-inhaltliche Begleitung der Umsetzung der Digitalisierung der Verwaltungsleistungen im Themenbereich Familie und Kind, insbesondere in der Schnittstelle zu dem Projekt ELFE („Einfach Leistungen für Eltern“)

Voraussetzungen:

  • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt oder einschlägiger Bachelorabschluss einer Universität oder Fachhochschule im Bereich Recht, Wirtschaft oder Verwaltung oder eine vergleichbare Qualifikation, z.B. Verwaltungsfachwirt
  • Erfahrungen in der Organisation von Arbeitsprozessen
  • Fundierte PC Kenntnisse mit Standartsoftware, hohe IT-Affinität
  • Ausgeprägte Fähigkeiten in mündlicher und schriftlicher Kommunikation
  • Eigeninitiative, Selbständigkeit, sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick, konzeptionelle Fähigkeiten die Bereitschaft zur Teamarbeit und zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Gute Kenntnisse im Familien- und/oder Kinder- und Jugendhilferecht und angrenzenden Rechtsgebieten sind von Vorteil.

Um die Unterrepräsentanz von Frauen in diesem Bereich abzubauen, sind Frauen bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Mitbewerber vorrangig zu berücksichtigen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.
Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Da die zu besetzende Stelle nur befristet zur Verfügung steht, ist bei Bewerbungen von Beschäftigten, die bereits im bremischen öffentlichen Dienst tätig sind, eine Beförderung von Beamten bzw. eine Höhergruppierung von Tarifbeschäftigten nicht möglich. Die Gewährung einer Zulage an Beschäftigte, die niedriger eingruppiert sind, richtet sich nach den Bestimmungen des TV-L.
Außerberufliches bürgerschaftliches Engagement der Bewerberinnen und Bewerber wird begrüßt.

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist seit 2005 entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.soziales.bremen.de (Das Ressort/Wir sind familienfreundlich).
Darüber hinaus bietet die Behörde auch Veranstaltungen und Kurse zur Betrieblichen Gesundheitsförderung an.
Das Auswahlverfahren wird unter Berücksichtigung von anlassbezogenen Beurteilungen, Zeugnissen bzw. Referenzen durchgeführt.

Telefonische Auskunft erteilt die Referatsleiterin, Frau Ulrike Fritsche, Tel.: 0421/361- 68 45
Ihre aussagefähige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 18.09.2018 unter Angabe der Kennziffer Nr.: 118/2018 (Eingang in der u. g. Dienststelle) an:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport
Personalbüro 151-6
Frau Barkowski
Bahnhofsplatz 29
28195 Bremen

Bewerbungshinweise:
Bitte reichen Sie nur Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden können. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.