Sachbearbeiter:in (w/m/d) für das Demokratiezentrums Land Bremen gesucht

+++ Bewerbungsfrist: 30.07.2021 unter Angabe der Kennziffer Nr.: 42/2021 a +++

Bei der Behörde der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Abteilung Junge Menschen und Familie, ist im Referat Kinder- und Jugendförderung zum nächst möglichen Zeitpunkt die Stelle als

Sachbearbeiter:in (w/m/d) in der „Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit (REX) des Demokratiezentrums Land Bremen“

Entgeltgruppe 12 TV-L mit 32,1 Wochenstunden bzw. Besoldungsgruppe A 12 mit 32,8 Wochenstunden zunächst befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen.

Die Stelle ist auch für Teilzeit geeignet.

Das Demokratiezentrum Land Bremen setzt das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend um.

Die Aufgaben umfassen insbesondere folgende Bereiche:

  • Fachliche Koordinierung der Arbeit der Beratungsstellen im Themenfeld REX in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe
  • Konzept- und Qualitätsentwicklung im Arbeitsfeld
  • Öffentlichkeitsarbeit und Publikationen
  • Netzwerkarbeit im Themenfeld REX
  • Fachliche Vertretung des Demokratiezentrums in themenbezogenen (überregionalen) Gremien
  • Konzeption, Organisation und Durchführung von Fachtagungen sowie Fortbildungsveranstaltungen für das Demokratiezentrum im Land Bremen
  • Redaktionelle Tätigkeiten, wie die schriftliche Erstellung von Berichten, Protokollen und Stellungnahmen
  • Budgetplanung und Finanz Monitoring, Akquise von Drittmitteln


Voraussetzungen:

  • Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt oder einschlägiger Bachelorabschluss einer Universität oder Fachhochschule in einem sozialpädagogischen, sozial-, kultur- oder erziehungswissenschaftlichen Studiengang
  • durch praktische Erfahrungen fundierte Kenntnisse im Arbeitsfeld Rechtsextremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Demokratieförderung
  • Selbstständigkeit und Eigeninitiative
  • analytische Kompetenz und sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Teamarbeit sowie zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit freien Trägern
  • nachgewiesene Erfahrungen in der Koordination von Netzwerken und in der Öffentlichkeitsarbeit

Erwünscht und von Vorteil sind:

  • Kenntnisse bzgl. Verwaltungsverfahren und Zuwendungsrecht
  • Kenntnisse/Erfahrungen in der Konzept- und Qualitätsentwicklung
  • Kenntnisse/Erfahrungen in der (fachpolitischen) Gremienarbeit
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Kenntnisse der Träger- und Angebotslandschaft im Arbeitsfeld und der
    Verwaltungsstruktur im Land Bremen

Es erwartet Sie ein vielseitiges Aufgabengebiet in einem motivierten und engagierten Team.

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport fördert die Inklusion von
schwerbehinderten Menschen und freut sich daher über Bewerbungen von Menschen mit
Behinderung. Diesem Personenkreis wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und
persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit internationaler Biografie und Menschen aller Geschlechter
begrüßen wir ausdrücklich.

Außerberufliches bürgerschaftliches Engagement der Bewerber:innen wird begrüßt.
Da die zu besetzende Stelle nur befristet zur Verfügung steht, ist bei Bewerbungen von
Beschäftigten, die bereits im bremischen öffentlichen Dienst tätig sind, eine Beförderung von
Beamt:innen bzw. eine Höhergruppierung von Tarifbeschäftigten nicht möglich. Die Gewährung
einer Zulage an Beschäftigte, die niedriger eingruppiert sind, richtet sich nach den
Bestimmungen des TV-L. Abordnungen sind nur mit Zustimmung der abgebenden Behörde möglich.

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport fördert die Vereinbarkeit von Beruf
und Familie und ist seit 2005 entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.soziales.bremen.de (Das Ressort/Wir sind familienfreundlich).

Darüber hinaus bietet die Behörde auch Veranstaltungen und Kurse zur Betrieblichen
Gesundheitsförderung an.

Das Auswahlverfahren wird unter Berücksichtigung von anlassbezogenen Beurteilungen,
Zeugnissen bzw. Referenzen durchgeführt.

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Frau Schrader, Tel.: 0421/361-32024 zur Verfügung.


Aussagefähige Bewerbung bis zum 30.07.2021 (Eingang im u.g
Karriereportal oder in der u. g. Dienststelle) unter Angabe der Kennziffer Nr.: 42/2021:

Direkt zur Ausschreibung/Bewerbung

 

Bewerbungshinweise:

Bitte reichen Sie nur vollständige Bewerbungsunterlagen ohne Foto ein. Dazu gehören Motivationsschreiben, Lebenslauf, aktuelle Arbeitszeugnisse (nicht älter als ein Jahr) und relevante Qualifikationsnachweise. Bewerbungen mit unvollständigen Unterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Aus Kostengründen werden die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt. Bitte reichen Sie nur Kopien (keine Mappen) ein. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.