Unsere merkzettel für geflüchtete verabschieden sich

Seit Ende 2016 gibt es den Merkzettel für Geflüchtete und ehren- und hauptamtliche Aktive in der Flüchtlingsarbeit. Nun wird der Merkzettel zum Jahresende eingestellt. Doch auch weiterhin haben alle, die neu in Deutschland und Bremen ankommen, die Möglichkeit, auf der Website vom familiennetz bremen aktuelle Angebote zu finden. Auch Fachkräfte und Ehrenamtliche in den Bereichen Migration, Integration und Geflüchtete können sich hier über bestehende Veranstaltungen informieren.

Der Refugee-Merkzettel sollte vor allem geflüchteten Familien das Ankommen in Bremen erleichtern. Er erschien monatlich, jeweils als zweisprachige Ausgabe, in deutscher und englischer Sprache und wurde über Einrichtungen der Flüchtlingshilfe, Übergangswohnheime, Vereine, öffentliche Einrichtungen, Familienbildungs- und Freizeiteinrichtungen und andere Anlaufstellen für Geflüchtete verteilt.

„Die Resonanz war sehr gut, viele Einrichtungen haben die Merkzettel gerne als Orientierung weitergereicht“, so Barbara Peper, Verantwortliche für die Refugee-Merkzettel beim familiennetz bremen. „Während zu Beginn vor allem Sprach- und Erstorientierungskurse im Vordergrund standen, wurden im laufenden Jahr die Themen Beruf und Zugänge zum Arbeitsmarkt immer wichtiger. Andere Angebote wie Hausaufgabenhilfe oder Treffpunkte für verschiedene Freizeitaktivitäten Jugendlicher kamen hinzu, viele Angebote in den Stadtteilen wurden ausgebaut und angepasst.“

Anbieter können ihre Veranstaltungen an das familiennetz bremen senden: