3. Bremer Präventionskonferenz

Zum Kontakt

Durch die Corona-Pandemie ist es im Berufs- und Privatleben sowie auch im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention zu einem enormen Zuwachs an digitaler Kommunikation gekommen.

So können audiovisuelle Medien für die Vermittlung von Gesundheitsinformationen eingesetzt und ein niedrigschwelliger Zugang zum Gesundheitssystem geschaffen werden.

Allerdings müssen auch die gesellschaftlichen Folgen der Digitalisierung kritisch begleitet werden – insbesondere mit Blick auf Menschen in schwierigen sozialen Lagen. Daher möchten wir uns bei der dritten Bremer Präventionskonferenz im Land Bremen mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

• Wie kann man digitale Zugänge für vulnerable Zielgruppen schaffen?
• Welche Hürden müssen Projekte mit digitalem Zugangsweg meistern?
• Welche Fördermöglichkeiten gibt es, um entsprechende Vorhaben umzusetzen?
• Welche Chancen und Risiken gibt es im Bereich der Digitalisierung von Gesundheitsförderungs- und Präventionsmaßnahmen?

Wir laden Sie als Strategieforum Prävention des Landes Bremen herzlich ein, im Rahmen der Online-Präventionskonferenz mit uns in einen intensiven Austausch zu treten.

Anhand von konkreten Beispielen wollen wir Möglichkeiten und Grenzen bisheriger Projekte diskutieren und im gemeinsamen Austausch voneinander lernen.

Die Veranstaltung richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Prävention, Quartiermanagement, Pflege, Ver waltung, bürgerschaftliches Engagement sowie an weitere Interessierte.


Programm

09:00 – 09:10 Uhr  | Begrüßung
Dr. Svenja Jacobs, Federführung des Strategieforums Prävention des Landes Bremen

09:10 – 09:20 Uhr  | Grußwort
Claudia Bernhard, die Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz

09:20 – 09:50 Uhr | Impulsvortrag
Prof. Benjamin Schüz, Partizipative Entwicklung von digitalen Anwendungen in der Prävention und Gesundheitsförderung, Universität Bremen

09:50 – 10:05 Uhr | Pause

10:05 – 10:30 Uhr | Digital Empowerment – Neue Wege in der Gesundheitsförderung für alleinerziehende Frauen
Mareike Sander-Drews und Christina Sanko, Frauengesundheit in Tenever

10:30 – 10:55 Uhr | Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt
Lisa Ambrosewicz, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

10:55 – 11:15 Uhr | Austausch in Kleingruppen

11:15 – 11:35 Uhr | Pause

11:35 – 12:00 Uhr | Fördermöglichkeiten des GKV-Bündnisses für Gesundheit
Daniel Rosenfeldt, Programmbüro Bremen

12:00 – 12:45 Uhr | Abschlussdiskussion und Verabschiedung


Datum: 02.09.2021

Uhrzeit: Onlineveranstaltung per „Webex“ von 9:00 – 13:00 Uhr

Teilnahme: kostenfrei

Anmeldung: bis 27.08.2021 per eMail an daniel.rosenfeldt@vdek.com