5. Bremer Armutskonferenz

Zum Kontakt

Bremen braucht alle – Schwerpunkt Migrationsgesellschaft

Bremen hat das Image einer weltoffenen Stadt.

In Krisen wie diesen muss sich erweisen, ob der Zusammenhalt der Bremer Migrationsgesellschaft wirklich trägt.

In den vergangenen Jahren wuchs die Bevölkerung fast vollständig durch Wanderungen aus dem Ausland.

Mittlerweile haben rund 37 Prozent der Bremerinnen und Bremer eine familiäre Migrationsgeschichte, bei den unter 18-Jährigen sind es über 60 Prozent.

Wie steht es aktuell um ihre Zugänge, Teilhabe und Repräsentation auf dem Bremer Arbeits- und Wohnungsmarkt sowie in den Einrichtungen der (frühen) Bildung und Gesundheit?

Sind die Zugangsbedingungen gerecht?

Oder ist die Alltagspraxis durch Abgrenzung, Überbürokratisierung und Diskriminierung gekennzeichnet?

Diese Fragen werden auf der 5. Bremer Armutskonferenz diskutiert.


Alle am Thema Interessierten sind herzlich willkommen zu dieser kostenfreien Veranstaltung.

Geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte zwei der unten genannten Workshops an, die Sie besonders interessieren:
Workshop 1: Gesundheit (Forum K)
Workshop 2: Arbeitsmarkt (DGB-Haus)
Workshop 3: [frühe] Bildung (QBZ Morgenland)
Workshop 4: Wohnungsmarkt (Café Schweizer Viertel)

Anmeldung online vom 10.01. bis 15.02.2023

Anmeldelink


Programm

Teil 1

9.00 Uhr Ankommen

9.30 Uhr Begrüßung

Wolfgang Luz, Sprecher des Initiativkreises
Gülcan Yoksulabakan-Üstüay (AFZ), Moderation

9.45 Uhr

Auf dem Weg zur gleichberechtigten Gestaltung vielfältiger Stadtgesellschaften?
Prof. Karen Schönwälder, Max-Planck-Institut Göttingen

Erfolgsfaktoren für Zusammenwachsen und Zusammenhalt
Prof. Karim Fereidooni, Ruhr-Universität Bochum

11.00 Uhr Podiu

Nadezhda Milanova
Leiterin der Integrationspolitik, Stadt Bremen

Naciye Çelebi-Bektaş
Vorsitzende Bremer Rat für Integration und DGB

Prof. Yasemin Karakaşoğlu (Universität Bremen)

Dr. Florence Samkange-Zeeb
Leibniz-Institut für Präventionsforschung (BIPS)

12.00 Uhr Publikumsdebatte

12.30 Uhr Organisatorisches

Teil 2

13 Uhr Workshop 1

Gesundheit (Forum K)

gemeinsamer Mittagsimbiss

14.00 Uhr Begrüßung und Einstieg

Nicole Tempel, Marcus Wächter-Raquet (LVG)
Moderation

14.20 Uhr

Dr. Florence Samkange-Zeeb (BIPS)
Daten, Fakten, Erfahrungsberichte

Dorit Philipps (Gesundheitskollektiv)
Was funktioniert in Berlin?

15.00 Uhr Podium
Josephine Kwarteng
(Gesundheitsfachkraft im Quartier)

Holger Schelp (Hausarzt Mittelshuchting)

Wilma Warbel (LIGA e.V.)

Holger Dieckmann (MVP Bremen)

16.00 Uhr Publikumsdebatte

Bündelung von Forderungen

16.30 Uhr Workshop-Ende

13 Uhr Workshop 2

Arbeitsmarkt (DGB-Haus)

gemeinsamer Mittagsimbiss

14.00 Uhr Begrüßung und Einstieg

Miriam Bömer (DGB) Moderation

14.20 Uhr René Böhme (Universität Bremen, iaw)

Daten, Fakten, Erfahrungsberichte

15.00 Uhr Podium

Jasmina Heritani (VHS)

Markus Saxinger (DRK, bin Bremen)

MoBA Beratung

Jens Rigterink (HandWERK gGmbH)

16.00 Uhr Publikumsdebatte

Bündelung von Forderungen

16.30 Uhr Workshop-Ende

13 Uhr Workshop 3

(frühe) Bildung (QBZ Morgenland)

gemeinsamer Mittagsimbiss

14.00 Uhr Begrüßung und Einstieg

Haleh Soleymani (VHS)

Frauke Kötter (QBZ) Moderation

14.20 Uhr Dr. Christoph Fantini (Universität Bremen, BRI)

Daten, Fakten, Erfahrungsberichte

15.00 Uhr Podium

Andrea Torke (Leiterin na’ Kita Ohlenhof)

Nezihe Çiftçi (Lehrkraft des Jahres 2021, Europaschule SII Utbremen)

Elif Patarla (Aufsuchende Bildungsberaterin, Elternarbeit)

16.00 Uhr Publikumsdebatte

Bündelung von Forderungen

16.30 Uhr Workshop-Ende

13 Uhr Workshop 4

Wohnungsmarkt (Café Schweizer Viertel)

gemeinsamer Mittagsimbiss

14.00 Uhr Begrüßung und Einstieg

Sevda Atik, Moderation

14.20 Uhr Timo Heyn (empirica)

Daten, Fakten, Erfahrungsberichte

15.00 Uhr Podium

Aykut Taşan (Quartiersmanager Schweizer Viertel)

Ralf Schumann (ehem. GEWOBA)

Kirsten Husar (Sozialressort, Wohungslosenhilfe)

16.00 Uhr Publikumsdebatte

Bündelung von Forderungen

16.30 Uhr Workshop-Ende


Der Initiativkreis Bremer Armutskonferenz

Dazu gehören der Paritätische Bremen, die Arbeitnehmerkammer, die Arbeiterwohlfahrt (AWO), das Bremer Ausund Fortbildungszentrum (AFZ), der Bremer Rat für Integration (BRI), der Bremer Caritasverband, der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), das Diakonische Werk, die GEW, die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (LVG), das Deutsche Rote Kreuz (DRK), der Bremer Kinderschutzbund, die Bremer Volkshochschule (VHS) und als Kooperationspartner*innen die Bremer Quartiersmanager*innen und der Gesundheitstreffpunkt West.