Autismus und AD(H)S in digitalen Zeiten

Zum Kontakt

Wie Medien das Leben verbessern können

Digitale Medien haben sich gerade im Verlauf der Corona-Pandemie als wahrer Segen erwiesen. Trotzdem fühlen sich einige Menschen mit der Benutzung überfordert oder haben Befürchtungen vor negativen Konsequenzen der Digitalisierung.

In dieser Veranstaltung sollen Ängste abgebaut und mit Vorurteilen aufgeräumt werden. Praxisorientierte Tipps und Tools werden vorgestellt, um sie zu einer alltäglichen Ressource für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Autismus und/oder AD(H)S werden zu lassen.

Ziel ist es, digitale Medien als autonome Umgangsstrategien gezielt einsetzen zu können. Dabei werden Schwierigkeiten wie Reizfilterschwäche, Kommunikationsdefizite, Probleme in der Fingerfertigkeit und niedriger Frustrationstoleranz einbezogen. Auch die Grenze zwischen Spezialinteresse und Sucht wird betrachtet.

Dozent*innen:

Bianca Bräulich, Expertin in eigener Sache, Sozialarbeiterin BA
Peer Cremer, Autismus-Therapeut und -Berater, Behindertenpädagoge


Samstag, 03. Juli 2021 | 10:00 – 15:00 Uhr

Ort: m|Centrum, Buntentorsteinweg 24/26, 28201 Bremen

Kosten: 135.00 €