Autonomie und Bindung im Kleinkind- und Kindergartenalter

Zum Kontakt

Online-Konferenz

Autonomie und Bindung im Kleinkind- und Kindergartenalter

Verhaltensbeobachtung und Entwicklungsbegleitung in der frühen Kindheit

Mit Marjan Alemzadeh, Ursula Henzinger und Klaus Kokemoor

Mittwoch, 8. Mai 2024 // 18:30 – 21:30 Uhr // Online // 75 €

Was benötigen Kleinkinder, um die Eingewöhnung in Krippen und Kindergärten gut meistern zu können? Welche Verhaltens- und Körpersignale zeigen uns, dass die Kinder in diesen herausfordernden Schritten ihrer Autonomie-Entwicklung mehr Zeit und Unterstützung benötigen? Und wie können wir über Wahrnehmendes Beobachten Kinder und ihre Familien bei dem großen Schritt der Eingewöhnung begleiten? Marjan Alemzadeh, Expertin für Kindheitspädagogik an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve, wird hierzu ihr bindungsorientiertes Modell der „Partizipatorischen Eingewöhnung“ vorstellen.

Die österreichische Humanethologin Ursula Henzinger wird in ihrem Vortrag über Bindung und Autonomie in der frühen Kindheit sprechen. Dabei wird sie besonders auf von das ihr entwickelte Gruppenkonzept („Bindung und Autonomie“) eingehen, in der Eltern die Möglichkeit haben, sich Schritt für Schritt auf die ungeahnten Fähigkeiten des Kindes einzulassen. In diversen Fallbeispielen, Bildern und Videos wird sie dabei über das Spannungsfeld von Nähe und Autonomie in der Entwicklungsbegleitung von Eltern und ihren Kindern eingehen.

Der Entwicklungsbegleiter und MarteMeo-Therapeut Klaus Kokemoor aus Hannover wird sich in seinem Vortrag mit „(Klein-)Kindern, die aus dem Rahmen fallen“ beschäftigen. In seiner Arbeit nutzt er die MarteMeo-Videoanalyse, um Eltern und pädagogische Institutionen darin zu unterstützen, um bei den Herausforderungen in der Begleitung von autistischen und anderen verhaltensauffälligen Kleinkindern zu einem wertschätzenden und empathischen Blick und Umgang zurückzukehren.

Info und Buchung hier >>