Bindung aufbauen – Beziehung gestalten

Reflexion eines professionellen Beziehungsaufbaus

Samstag, 9. November 2019, 10.00 – 16.00 Uhr
Quartierzentrum Nord, Zur Vegesacker Fähre 12, 28757 Bremen

Dozentin: Gudrun Aepfler | Traumapädagogin, traumabezogene Fachberaterin, Teamleitung Martinsclub Bremen e.V.

Eine sichere Bindung aufzubauen braucht Zeit und das Wissen, warum und wie sich eine Bindungsstörung entwickelt. Kinder mit Bindungsstörungen haben für sie sinnvolle Strategien, um andere daran zu hindern, eine Bindung zu ihnen aufzubauen. Das kann sich in einer konsequenten Ablehnung gegenüber allen Personen (Pflegeeltern/Klassenkameraden/Lehrkräften/Fachkräften an Schule) zeigen. Oder auch in ständigem „Nein-Sagen“ bei bis zu jeglichen Anforderungen an sie. Sie wollen mit ihren Verhaltensweisen (Einnässen, -koten, Auto- und Fremdaggession, Beschimpfungen/Beleidigungen) unbewusst hinterfragen, ob die Person, die eine Vertrauensperson sein möchte, dazu auch in der Lage ist. Es so anzunehmen, wie es ist. Mit allem Leid und aller Freude.

In diesem Seminar werden Ihnen die Zusammenhänge von Bindungsstörungen zu Verhaltensweisen, die sich Ihnen nicht unmittelbar erschließen, vermittelt. Sie werden anhand eines Fallbeispiels einen professionellen Beziehungsaufbau planen. Sie bekommen eine Grundausstattung mit auf den Weg, um die Beziehungsebene klar und zukunftsorientiert gestalten zu können. Fallbeispiele können gerne mitgebracht werden.

Flyer der Veranstaltung zum Download

Die Veranstaltung ist bei der PbP GmbH – Registrierung beruflich Pflegender akkreditiert. Sie erhalten 6 Pflegepunkte.

Weitere Veranstaltungen zum Thema Umgang mit herausforderndem Verhalten