Bremer Kita-Gipfel

Zum Kontakt

Der Senat Bremen lädt in Kooperation mit dem DGB und der Uni Bremen zum Kitagipfel. Es gibt als Auftakt Vorträge – unter anderem von Elke Alsago, ver.di Fachgruppenleiterin Erziehung, Bildung und Soziale Arbeit. Es gibt thematische Workshops in drei Kategorien – Ausbau, Fachkräftemangel und Qualität – um miteinander ins Gespräch zu gehen und Lösungsansätze zu finden.

16.+17. Februar 2023

Ort: Universität Bremen, Universitätsallee, GW 1

Anmeldungen nimmt das ver.di Bildungswerk entgegen, hier finden Sie auch die aktuellste Fassung der Planungen:

https://www.bw-verdi.de/kitagipfel

Ziel des Kita-Gipfels ist es, einen kurz-, mittel- und langfristigen Pfad aufzuzeigen, wie wir Kinderbetreuung und frühkindliche Bildung für alle Beteiligten qualitativ hochwertig und gerecht organisieren wollen. Ziel ist, dass alle Kinder über drei einen Kitaplatz und alle unter drei, deren Eltern das wünschen, in Bremen eine Kinderbetreuung bekommen. Um das zu erreichen, müssen die Ausbau-Ziele entsprechend angesetzt werden. Gleichzeitig führen erhöhte Förderbedarfe und steigende Heterogenität der Kinder (Inklusion und Migration), unattraktive und unzureichende Ausbildungsmöglichkeiten Fachkräftemangel sowie jahrelange Verzögerung beim Ausbau dazu, dass die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten immer schwerer werden.

Anspruch des Gipfels ist es, die mit dem Betrieb, Ausbau und der Weiterentwicklung der frühkindlichen (Bildungs-)Einrichtungen verbundenen Probleme und Perspektiven umfassend und nachhaltig zu beleuchten, um verbindliche Wege zu verabreden und in abgestimmten Schritten zu erreichen, Gemeinsamkeiten festzuhalten und Differenzen zu benennen.