Café Tellerrand

Zum Kontakt

Das Café Tellerrand in der Faulenstraße ist eröffnet. Dort treffen sich geflüchtete Menschen und andere Interessierte – egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund.

Begegnung ist das erste und so wichtige Ziel. Neue Menschen kennenlernen und sich über alles Mögliche unterhalten: Alltagsfragen oder auch Herausforderungen in bestimmten Lebenssituationen.

Dieser Kontakt ist besonders gut für Geflüchtete, die bereits eigenständig leben und wenig Möglichkeiten haben, sich mit Deutschen auszutauschen. Ansprechpartner sind neben einer Fachberatung der Caritas Bremen sechs Freiwillige. Sie organisieren den Café-Betrieb.

Für Kinder gibt es spezielle Tische mit Spielen, Kinderbüchern und Malstiften. In Planung sind neben dem regulären Cafébetrieb Konzerte, Lesungen oder Informationsveranstaltungen.

Die Bürgerstiftung Bremen hat das Café Tellerrand mit 1.500 Euro unterstützt. Das Geld wurde genutzt, um eine Café-ähnliche Atmosphäre zu schaffen.

Das Café Tellerrand im Übergangswohnheim des Caritasverbandes, Faulenstraße 24-26, ist geöffnet

Montags von 16.00 bis 18.00 Uhr (außer an Feiertagen und in den Schulferien)