+++ Coronavirus: Aktionen und Unterstützung +++

An dieser Stelle listen wir unterstützende Angebote und Aktionen von A bis Z rund um die Corona-Krise.

Diese Seite wird fortlaufend ergänzt. Falls Sie selbst etwas anbieten oder von einem Angbot oder einer Aktion wissen, schicken Sie uns bitte eine E-Mail: Kontakt

  • Coronavirus Bürgertelefon – für allgemeine Fragen zum Coronavirus: 115
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst – bei Verdacht auf Ansteckung: 116-117
  • Informationen zur Kinderbetreuung – Senatorin für Kinder und Bildung: 0421 361 10100
  • Informationen für Beschäftigte – Arbeitnehmerkammer Bremen: 0421 363 01 11
  • Informationen für Unternehmen – Handelskammer Bremen: 0421 363 72 41

Letzte Aktualisierung: 30.03.2020


Angebote für Familien in Bremen

Geänderte und erweitere Beratungsmöglichkeiten

Damit alle Menschen und Familien in Bremen in diesen schwierigen und mitunter belastenden Zeiten eine passende Unterstützung finden können, überarbeitet das familiennetz bremen derzeit die Schließ-, Öffnungs- und Beratungszeiten der Bremer Beratungsstellen, Einrichtungen und Träger. Zudem informieren wir über geänderte und erweiterte Zugangswege.

Die Änderungen finden Sie immer oben auf den jeweiligen Angebotsseiten:
+++ Coronavirus: Aktuelle Situation +++

Falls Sie als Fachkraft in einer beratenden Einrichtung tätig sind, informieren Sie uns bei entsprechenden Änderungen bitte: Kontakt


Bundesforum Männer – Interessenverband für Jungen, Männer & Väter e.V.

Survival-Kit für Männer unter Druck

Corona stresst? Alles zu viel? Stimmung am Siedepunkt? Für Männer, die in Krisensituationen nicht die Beherrschung verlieren möchten, gibt es jetzt das Survival-Kit für Männer unter Druck.

In einer Krisensituation steigt das Risiko die Kontrolle zu verlieren. Mit dem Survival-Kit für Männer unter Druck erscheint eine konkrete 10-Schritte-Handlungsempfehlung, die betroffene Männer dabei unterstützt, Stressmomente in der Corona-Krise zu bewältigen und damit zur Prävention häuslicher Gewalt beizutragen. Sie enthält auch Hinweise zu Beratungsstellen, damit Gewalt als Ventil für Stress nicht zur Option wird.

Zum Merkblatt „Corona-Krise: Survival-Kit für Männer unter Druck“ (deutsch)

Zur Website | Merkblatt in weiteren Sprachen


Corona-Hilfe für Bremen

Online-Hilfestellung für isolierte und besorgte Menschen

Eine Hilfestellung, vor allem für ältere, kranke und isolierte Menschen und Familien, die ihre Wohnung gar nicht oder nur eingeschränkt verlassen können oder wollen, soll dieses Angebot sein.

Hier geht es darum, einen moderierten virtuellen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem Ängste und Sorgen geteilt werden können, in dem isolierte Menschen mit anderen Menschen überhaupt in Kontakt sein können, Antworten auf ihre Fragen erhalten und Unterstützung bekommen können.

Zum Angebot


Deutscher Kinderschutzbund – Bremen

Hilfe und Tipps für den Familienalltag in Zeiten von Corona

Tipps für den Alltag daheim, Spiel und Abenteuerideen sowie Ansprechstellen für Not- und Krisensituationen

Wie kann die Familie die kommenden Wochen überstehen? Was können Eltern tun, damit die Familie trotz der einschränkenden äußeren Umstände eine gute Zeit miteinander verbringen kann ? Ideen für Abenteuer und Struktur, eine Sammlung von Links, um Kindern die aktuelle Situation zu erklären sowie telefonische Beratung für Eltern und Kinder bietet der Landesverband Bremen vom Deutschen Kinderschutzbund.

Zum Kinderschutzbund Bremen


Die Einkaufshelden

Regionale Einkaufshilfe

Nachdem Du Dich als Held angemeldet hast, erhältst Du von uns vermittelte Anfragen aus Deiner Region. Sofern Du diese erledigen kannst und möchtest, kannst Du die Annahme erklären. Du erhältst dann die Kontaktdaten Deines Hilfesuchendes.

Als Hilfe-Suchender läuft es genau andersrum: Du stellst Deine Anfrage an uns und wir vermitteln Dich an Helden aus Deiner Gegend. Sobald Du einen Helden hast, erhältst Du die Kontaktdaten von ihm.

Zum Einkaufshelden-Programm der Jungen Union


Erziehungsberatungsstellen

Die Bremer Erziehungsberatungsstellen bieten Familien in Krisen eine telefonische Beratung. Die Berater*innen unterliegen einer Schweigepflicht. Diese Beratung ist kostenlos. Bundesweit hat der Fachverband der Erziehungsberater*innen außerdem die Online-Angebote für die Dauer der Corona-Krise ausgeweitet.

Zu den Bremer Erziehungsberatungsstellen

Zur bke-Elternberatung
Zur bke-Jugendberatung


Freiwilligen-Agentur Bremen

Wir organisieren Einkaufshilfen während der Corona-Krise.

Die Freiwilligen-Agentur und der Weser Kurier organisieren Unterstützung beim Einkaufen, beim Ausführen des Hundes oder beim Einlösen von Rezepten.

Gemeinsam mit dem Weser-Kurier haben wir eine Hilfsaktion gestartet: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weser-Kuriers und Freiwillige, die bei uns registriert sind, übernehmen Einkäufe und Gänge zur Apotheke. Menschen, die zu den Risikogruppen zählen und Unterstützung brauchen, können sich per Mail oder telefonisch bei uns melden. Wir vermitteln die Kontakte und gewährleisten ein Verfahren zur kontaktlosen Übergabe der Einkäufe.

Auch Menschen, die helfen wollen, können sich bei uns melden. Wir werden dann bei Bedarf vermitteln. Allerdings bitten wir alle Interessierten, wenn möglich zuerst im eigenen Umfeld (für die Nachbarn im eigenen Haus, für die Mitglieder des eigenen Vereins) aktiv zu werden.

Zur Website der Freiwilligen-Agentur


Help Dunya e.V.

Hilfsaktion für die Nachbarschaft in der Corona-Krise

Wir bieten ab sofort die nächsten 4 Wochen, für Menschen die zur Risikogruppe für Coronainfektion und insbesondere älteren Mitbürgern eine Einkaufsdienstleistung (Notwendige Lebensmittel und Hygieneartikeln) an. Allem voran älteren Personen, die auf sich alleine gestellt oder krank sind und keine auswärtigen Hilfeleistungen erhalten können (keine Angehörigen, Freunde etc.). Wir unterstützen zudem wohnungslose Menschen.

Diese freiwillige Dienstleistung soll in regelmäßigen Abständen, (nur in Bremen) umgesetzt werden und keine Fahrtkosten/Personalkosten für Betroffenen Mitbürger erheben.

Zur Facebook-Seite


Nationales Zentrum Frühe Hilfen (BZgA)

Übersicht zu Beratung und Hilfe für Schwangere, Eltern und Frauen

Wegen der Corona-Pandemie fallen zur Zeit Eltern-Kind-Gruppen aus. Familienzentren haben dicht gemacht und viele Anlaufstellen der Frühen Hilfen sind für den Publikumsverkehr weitgehend geschlossen.

An wen können sich Schwangere und Eltern mit Kindern bis 3 Jahre jetzt wenden, wenn sie Fragen und Sorgen rund um die Familie haben? Wer hört ihnen zu oder berät sie, wenn sie in Not oder in einer Konfliktsituation sind?

Das NZFH hat eine Übersicht an professionellen und ehrenamtlichen kostenlosen Telefon- und Online-Beratungen für Eltern und Schwangere veröffentlicht und verweist auch auf die telefonische Erreichbarkeit vieler Beratungs- und Anlaufstellen von öffentlichen und freien Trägern. Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert.

Zum Übersicht des NZFH


Nachbarschaftshilfe Bremen

Einkaufs- und Alltagshilfe

Wir möchten Menschen, die durch das Corona-Virus besonders gefährdet (z.B. Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen) sind und es deswegen möglichst vermeiden wollen raus- bzw. unter Menschen zu gehen unsere Hilfe anbieten. Beim Einkaufen, Sachen zur Post bringen oder abholen, mit dem Hund spazieren gehen oder andere Dinge erledigen.

Es gibt momentan auch viele Leute aus anderen Stadtteilen, die ihre Hilfe anbieten, also falls Sie noch Menschen kennen, die Hilfe benötigen können, geben Sie gern die Nummer/E-Mail-Adresse weiter und wir versuchen etwas zu organisieren. Gemeinsam stehen wir das durch, Sie sind nicht alleine!

Zur Nachbarschaftshilfe Bremen


Nachbarschaftshilfe Diakonie Bremen

Das Diakonische Werk Bremen e.V. sucht helfende Hände für Menschen aus Risikogruppen.

Ziel ist es, Menschen, die Hilfe anbieten können, und Menschen in Risikogruppen in geeigneter Weise zusammenzubringen. So könnten zum Beispiel Einkäufe für Nachbarn mitgebracht und benötigte Rezepte vom Arzt oder Medikamente aus der Apotheke geholt werden. Aber auch Kinderbetreuung, ein freundliches Telefonat oder allgemeine körperliche Arbeit können mögliche Hilfefelder sein.

Hier können Hilfesuchende und Menschen, die Hilfe anbieten, sich miteinander vernetzen.


Nachbarschaftshilfe & Engagement

Solidarische Nachbarschaftshilfe und freiwilliges Engagement

Wenn Sie im Rahmen von Nachbarschaftshilfe eine kostenlose Unterstützung beim Einkauf anbieten möchten oder suchen, ist dafür die Rubrik „Kontakte knüpfen“ im Schwarzen Brett von bremen.de vorgesehen.

HINWEIS: Wenn Sie im Rahmen von Nachbarschaftshilfe eine kostenlose Unterstützung beim Einkauf anbieten möchten oder suchen, ist dafür die Rubrik „Kontakte knüpfen“ vorgesehen. In der Rubrik „Kinderbetreuung“ können Sie außerdem eine Betreuungsmöglichkeit suchen oder anbieten. Bitte beachten Sie dabei unbedingt, keine großen Gruppen zu bilden und/oder keine Risikogruppen zur Betreuung heranzuziehen!

Link


Silbernetz e.V.

Das Netz für ältere, vereinsamte oder isoliert lebende Menschen.

Unser Angebot ist zu jeder Zeit für unsere Zielgruppe dringend notwendig. Isolierte, immobile Ältere haben täglich dringenden Bedarf zum Einfach-mal-reden, ganz unabhängig von jeder Krise. Aufgrund der aktuellen Situation und der Corona-Pause für soziale Kontakte sind auch mobile Ältere, und möglicherweise bald auch andere Altersstufen, von Einsamkeit betroffen.

Telefon: 0800 4 70 80 90, täglich 8 – 22 Uhr

Zu Silbernetz e.V.


St. Petri Domgemeinde

Anrufdienst für einsamen Menschen

Der Dienst richtet sich an Menschen, die ohne soziale Kontakte und einsam sind, weil sie sich in ihre Wohnungen zurückgezogen haben. Wenn Ihnen der Tag im Haus lang wird und Sie gerne mit jemandem telefonieren möchten, hat die St. Petri Domgemeinde einen Service unter der Telefonnummer 0421 36 50 415 eingerichtet. Hier können Sie auf dem Anrufbeantworter Ihre Rückrufbitte hinterlassen.

Weitere Informationen und Angebote der St. Petri Domgemeinde


Universität Zürich

Paarlife-Online-Training

Die paarlife Online-Training richtet sich an Paare, die ihr Kommunikations- und Stressbewältigungsverhalten verbessern möchten. Bis zur Situation rund um den Corona-Virus wurde mit dem Online Training eine umfassende Studie durchgeführt. Die Anforderung der Studie wurden nun deutlich reduziert, um den Zugang zu vereinfachen. Das Non-Profit-Angebot der Universität Zürich steht allen Paaren kostenlos zur Verfügung.

Zur Website