Coronavirus: Alltagshilfen

Zum Kontakt

Hier finden Sie unterstützende Alltaghilfen von A bis Z rund um die Corona-Krise.

Diese Seite wird fortlaufend ergänzt. Falls Sie selbst etwas anbieten oder von einem Angbot oder einer Aktion wissen, schicken Sie uns bitte eine E-Mail: Kontakt

  • Coronavirus Bürgertelefon – für allgemeine Fragen zum Coronavirus: 115
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst – für Verdachtsfälle außerhalb der Öffnungszeiten des Hausarztes: 116-117
  • Informationen zur Kinderbetreuung – Senatorin für Kinder und Bildung: 0421 361 10100
  • Informationen für Beschäftigte – Arbeitnehmerkammer Bremen: 0421 363 01 11

Angebote für Familien in Bremen

Geänderte und erweitere Beratungsmöglichkeiten

Damit alle Menschen und Familien in Bremen in diesen schwierigen und mitunter belastenden Zeiten eine passende Unterstützung finden können, überarbeitet das familiennetz bremen derzeit die Schließ-, Öffnungs- und Beratungszeiten der Bremer Beratungsstellen, Einrichtungen und Träger. Zudem informieren wir über geänderte und erweiterte Zugangswege.

Die Änderungen finden Sie immer oben auf den jeweiligen Angebotsseiten:
+++ Coronavirus: Aktuelle Situation +++

Falls Sie als Fachkraft in einer beratenden Einrichtung tätig sind, informieren Sie uns bei entsprechenden Änderungen bitte: Kontakt


Bürgerzentrum für die Nachbarschaft

Menschen aus der Vahr, die die Wohnung nicht mehr verlassen können oder möchten unterstützt das Bürgerzentrum kostenlos mit den folgenden Tätigkeiten: Spaziergänge mit dem Hund, Einkäufe, Apothekengänge, Postwege. Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, bemühen wir uns die Erledigungen kontaktlos zu übergeben.

Sie können uns von Montag bis Freitag zwischen 9 und 11 Uhr telefonisch unter 0421 43 673 -39 oder -43 oder per Mail nachbarschaft@bzvahr.de erreichen.

Weitere Informationen


Bundesfamilienministerium (BMFSJ)

Aktuelle Informationen zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten

Die Corona-Pandemie stellt eine große Belastungsprobe für viele Familien dar. Hier finden Sie Informationen über finanzielle Unterstützungsangebote, zu Kinderbetreuung oder Hilfsangeboten in Krisensituationen. Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert.

Wichtige Informationen


Caritas e.V.

Solidarität mit Bremer*innen in Not

Immer mehr Menschen in Bremen geraten aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten. Der Caritas-Stiftungsfonds AHoi (Allgemeine Hilfen – offen und individuell), das Bistum Osnabrück und die Caritas stellen 20.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung, um betroffenen Menschen in Bremen zu helfen.

Die Soforthilfe wird über die Beratungsdienste von Caritas und SkF Bremen nach pragmatischer Bedürftigkeitsprüfung zur Verfügung gestellt – schnell und unbürokratisch. Voraussetzung ist, dass die Menschen ihre Notlage nachweisen können. Ratsuchende erreichen die Beratungsstellen telefonisch unter 0421 3 35 73 0.

Aufgrund der begrenzten Mittel ruft die Caritas zu Spenden auf

Weitere Informationen


Corona-Hilfe für Bremen

Online-Hilfestellung für isolierte und besorgte Menschen

Eine Hilfestellung, vor allem für ältere, kranke und isolierte Menschen und Familien, die ihre Wohnung gar nicht oder nur eingeschränkt verlassen können oder wollen, soll dieses Angebot sein.

Hier geht es darum, einen moderierten virtuellen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem Ängste und Sorgen geteilt werden können, in dem isolierte Menschen mit anderen Menschen überhaupt in Kontakt sein können, Antworten auf ihre Fragen erhalten und Unterstützung bekommen können.

Zum Angebot


Die Einkaufshelden

Regionale Einkaufshilfe

Nachdem Du Dich als Held angemeldet hast, erhältst Du von uns vermittelte Anfragen aus Deiner Region. Sofern Du diese erledigen kannst und möchtest, kannst Du die Annahme erklären. Du erhältst dann die Kontaktdaten Deines Hilfesuchendes.

Als Hilfe-Suchender läuft es genau andersrum: Du stellst Deine Anfrage an uns und wir vermitteln Dich an Helden aus Deiner Gegend. Sobald Du einen Helden hast, erhältst Du die Kontaktdaten von ihm.

Zum Einkaufshelden-Programm der Jungen Union


Einkaufshilfen | Freiwilligen-Agentur Bremen

Wir organisieren Einkaufshilfen während der Corona-Krise.

Die Freiwilligen-Agentur und der Weser-Kurier organisieren Unterstützung beim Einkaufen, beim Ausführen des Hundes oder beim Einlösen von Rezepten. Die Einkaufshilfen können von Menschen in Anspruch genommen werden, die zu den Risikogruppen gehören oder in Quarantäne sind.

Außerdem vermitteln wir für Menschen, die Sorgen, Ängste oder einfach nur Redebedarf haben, Telefongespräche mit Freiwilligen.

Menschen, die zu den Risikogruppen zählen oder in Quarantäne sind und Unterstützung brauchen, können sich per Mail oder telefonisch bei uns melden. Im Rahmen der Hilfsaktion engagieren sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von kooperierenden Unternehmen und Freiwillige, die bei uns registriert sind.

Wir vermitteln die Kontakte und gewährleisten ein Verfahren zur kontaktlosen Übergabe der Einkäufe.

Auch Menschen, die helfen wollen, können sich bei uns melden. Wir werden dann bei Bedarf vermitteln. Allerdings bitten wir alle Interessierten, wenn möglich zuerst im eigenen Umfeld (für die Nachbarn im eigenen Haus, für die Mitglieder des eigenen Vereins) aktiv zu werden.

Menschen, die Hilfe benötigen, erreichen die Freiwilligen-Agentur montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr unter 0421 / 342080. Oder per mail: info@freiwilligen-agentur-bremen.de.

Zur Website der Freiwilligen-Agentur


Nachbarschaftshilfe Bremen

Einkaufs- und Alltagshilfe

Wir möchten Menschen, die durch das Corona-Virus besonders gefährdet (z.B. Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen) sind und es deswegen möglichst vermeiden wollen raus- bzw. unter Menschen zu gehen unsere Hilfe anbieten. Beim Einkaufen, Sachen zur Post bringen oder abholen, mit dem Hund spazieren gehen oder andere Dinge erledigen.

Es gibt momentan auch viele Leute aus anderen Stadtteilen, die ihre Hilfe anbieten, also falls Sie noch Menschen kennen, die Hilfe benötigen können, geben Sie gern die Nummer/E-Mail-Adresse weiter und wir versuchen etwas zu organisieren. Gemeinsam stehen wir das durch, Sie sind nicht alleine!

Zur Nachbarschaftshilfe Bremen


Nachbarschaftshilfe Diakonie Bremen

Das Diakonische Werk Bremen e.V. sucht helfende Hände für Menschen aus Risikogruppen.

Die aktuelle Entwicklung der Coronakrise und die damit einhergehenden Präventivmaßnahmen betreffen die gesamte Gesellschaft und stellen viele Menschen im Land Bremen vor zum Teil große Herausforderungen. In dieser Zeit ist es umso wichtiger, dass in Armut lebende Bürgerinnen und Bürger nicht allein gelassen werden.

Informationen zu den Angeboten während der Corona-Krise

Sozialstadtplan Bremen


Nachbarschaftshilfe & Engagement

Solidarische Nachbarschaftshilfe und freiwilliges Engagement

Wenn Sie im Rahmen von Nachbarschaftshilfe eine kostenlose Unterstützung beim Einkauf anbieten möchten oder suchen, ist dafür die Rubrik „Kontakte knüpfen“ im Schwarzen Brett von bremen.de vorgesehen.

HINWEIS: Wenn Sie im Rahmen von Nachbarschaftshilfe eine kostenlose Unterstützung beim Einkauf anbieten möchten oder suchen, ist dafür die Rubrik „Kontakte knüpfen“ vorgesehen. In der Rubrik „Kinderbetreuung“ können Sie außerdem eine Betreuungsmöglichkeit suchen oder anbieten. Bitte beachten Sie dabei unbedingt, keine großen Gruppen zu bilden und/oder keine Risikogruppen zur Betreuung heranzuziehen!

Link


Silbernetz e.V.

Das Netz für ältere, vereinsamte oder isoliert lebende Menschen.

Unser Angebot ist zu jeder Zeit für unsere Zielgruppe dringend notwendig. Isolierte, immobile Ältere haben täglich dringenden Bedarf zum Einfach-mal-reden, ganz unabhängig von jeder Krise. Aufgrund der aktuellen Situation und der Corona-Pause für soziale Kontakte sind auch mobile Ältere, und möglicherweise bald auch andere Altersstufen, von Einsamkeit betroffen.

Telefon: 0800 4 70 80 90, täglich 8 – 22 Uhr

Zu Silbernetz e.V.