Coronavirus: Alltagshilfen

Zum Kontakt

Hier finden Sie unterstützende Alltaghilfen von A bis Z rund um die Corona-Krise.

Diese Seite wird fortlaufend ergänzt. Falls Sie selbst etwas anbieten oder von einem Angbot oder einer Aktion wissen, schicken Sie uns bitte eine E-Mail: Kontakt

  • Coronavirus Bürgertelefon – für allgemeine Fragen zum Coronavirus: 115
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst – bei Verdacht auf Ansteckung: 116-117
  • Kita-Schule-Corona-Hotline (Mo-Fr, 8-16 Uhr) – Senatorin für Kinder und Bildung: 0421 361 10100
  • Informationen für Beschäftigte – Arbeitnehmerkammer Bremen: 0421 363 01 11
  • Informationen für Unternehmen – Handelskammer Bremen: 0421 363 72 41

Angebote für Familien in Bremen

Geänderte und erweitere Beratungsmöglichkeiten

Damit alle Menschen und Familien in Bremen in diesen schwierigen und mitunter belastenden Zeiten eine passende Unterstützung finden können, überarbeitet das familiennetz bremen derzeit die Schließ-, Öffnungs- und Beratungszeiten der Bremer Beratungsstellen, Einrichtungen und Träger. Zudem informieren wir über geänderte und erweiterte Zugangswege.

Die Änderungen finden Sie immer oben auf den jeweiligen Angebotsseiten:
+++ Coronavirus: Aktuelle Situation +++

Falls Sie als Fachkraft in einer beratenden Einrichtung tätig sind, informieren Sie uns bei entsprechenden Änderungen bitte: Kontakt


Die Bremer Suppenengel – Initiative für Obdachlose und Bedürftige e.V.

Umsonst-Supermarkt auf der Bürgerweide

Die Bremer Suppenengel – Initiative für Obdachlose und Bedürftige e.V. versorgt ab jetzt täglich Obdachlose auf dem Gelände der Messe Bremen auf der Bürgerweide mit Essen im Zuge eines „Umsonst-Supermarkts“. Der „Umsonst-Supermarkt“ ist zunächst für eine Dauer von vier Wochen bis einschließlich 19. April angedacht. Die Öffnungszeiten belaufen sich täglich von 12.30 bis 15 Uhr.

Dazu werden täglich fertig gepackte Lebensmittelpakete, belegte Brötchen, Kaffee und Drogerieartikel bereitgestellt. Von Restaurants und Großküchen kommen frisch zubereitetes Essen in ToGo-Boxen, frisches Obst vom Großmarkt Bremen und viel Untestützung von privaten Menschen.

Weitere Informationen


Bürgerzentrum für die Nachbarschaft

Menschen aus der Vahr, die die Wohnung nicht mehr verlassen können oder möchten unterstützt das Bürgerzentrum kostenlos mit den folgenden Tätigkeiten: Spaziergänge mit dem Hund, Einkäufe, Apothekengänge, Postwege. Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, bemühen wir uns die Erledigungen kontaktlos zu übergeben.

Sie können uns von Montag bis Freitag zwischen 9 und 11 Uhr telefonisch unter 0421 43 673 -39 oder -43 oder per Mail nachbarschaft@bzvahr.de erreichen.

Weitere Informationen


Bundesfamilienministerium (BMFSJ)

Organisation des Familienalltags

Familien sind mit vielen Fragen konfrontiert: Was ist bei häuslicher Quarantäne zu beachten? Wie spreche ich mit meinen Kindern über den Coronavirus? Ratschläge finden Sie hier:

Wichtige Informationen


Caritas e.V.

Solidarität mit Bremer*innen in Not

Immer mehr Menschen in Bremen geraten aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten. Der Caritas-Stiftungsfonds AHoi (Allgemeine Hilfen – offen und individuell), das Bistum Osnabrück und die Caritas stellen 20.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung, um betroffenen Menschen in Bremen zu helfen.

Die Soforthilfe wird über die Beratungsdienste von Caritas und SkF Bremen nach pragmatischer Bedürftigkeitsprüfung zur Verfügung gestellt – schnell und unbürokratisch. Voraussetzung ist, dass die Menschen ihre Notlage nachweisen können. Ratsuchende erreichen die Beratungsstellen telefonisch unter 0421 3 35 73 0.

Weitere Informationen


Corona-Hilfe für Bremen

Online-Hilfestellung für isolierte und besorgte Menschen

Eine Hilfestellung, vor allem für ältere, kranke und isolierte Menschen und Familien, die ihre Wohnung gar nicht oder nur eingeschränkt verlassen können oder wollen, soll dieses Angebot sein.

Hier geht es darum, einen moderierten virtuellen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem Ängste und Sorgen geteilt werden können, in dem isolierte Menschen mit anderen Menschen überhaupt in Kontakt sein können, Antworten auf ihre Fragen erhalten und Unterstützung bekommen können.

Zum Angebot


Die Einkaufshelden

Regionale Einkaufshilfe

Nachdem Du Dich als Held angemeldet hast, erhältst Du von uns vermittelte Anfragen aus Deiner Region. Sofern Du diese erledigen kannst und möchtest, kannst Du die Annahme erklären. Du erhältst dann die Kontaktdaten Deines Hilfesuchendes.

Als Hilfe-Suchender läuft es genau andersrum: Du stellst Deine Anfrage an uns und wir vermitteln Dich an Helden aus Deiner Gegend. Sobald Du einen Helden hast, erhältst Du die Kontaktdaten von ihm.

Zum Einkaufshelden-Programm der Jungen Union


Freiwilligen-Agentur Bremen

Wir organisieren Einkaufshilfen während der Corona-Krise.

Die Freiwilligen-Agentur und der Weser Kurier organisieren Unterstützung beim Einkaufen, beim Ausführen des Hundes oder beim Einlösen von Rezepten.

Gemeinsam mit dem Weser-Kurier haben wir eine Hilfsaktion gestartet: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Weser-Kuriers und Freiwillige, die bei uns registriert sind, übernehmen Einkäufe und Gänge zur Apotheke. Menschen, die zu den Risikogruppen zählen und Unterstützung brauchen, können sich per Mail oder telefonisch bei uns melden. Wir vermitteln die Kontakte und gewährleisten ein Verfahren zur kontaktlosen Übergabe der Einkäufe.

Auch Menschen, die helfen wollen, können sich bei uns melden. Wir werden dann bei Bedarf vermitteln. Allerdings bitten wir alle Interessierten, wenn möglich zuerst im eigenen Umfeld (für die Nachbarn im eigenen Haus, für die Mitglieder des eigenen Vereins) aktiv zu werden.

Zur Website der Freiwilligen-Agentur


Help Dunya e.V.

Hilfsaktion für die Nachbarschaft in der Corona-Krise

Wir bieten ab sofort die nächsten 4 Wochen, für Menschen die zur Risikogruppe für Coronainfektion und insbesondere älteren Mitbürgern eine Einkaufsdienstleistung (Notwendige Lebensmittel und Hygieneartikeln) an. Allem voran älteren Personen, die auf sich alleine gestellt oder krank sind und keine auswärtigen Hilfeleistungen erhalten können (keine Angehörigen, Freunde etc.). Wir unterstützen zudem wohnungslose Menschen.

Diese freiwillige Dienstleistung soll in regelmäßigen Abständen, (nur in Bremen) umgesetzt werden und keine Fahrtkosten/Personalkosten für Betroffenen Mitbürger erheben.

Zur Facebook-Seite


Nachbarschaftshilfe Bremen

Einkaufs- und Alltagshilfe

Wir möchten Menschen, die durch das Corona-Virus besonders gefährdet (z.B. Ältere oder Menschen mit Vorerkrankungen) sind und es deswegen möglichst vermeiden wollen raus- bzw. unter Menschen zu gehen unsere Hilfe anbieten. Beim Einkaufen, Sachen zur Post bringen oder abholen, mit dem Hund spazieren gehen oder andere Dinge erledigen.

Es gibt momentan auch viele Leute aus anderen Stadtteilen, die ihre Hilfe anbieten, also falls Sie noch Menschen kennen, die Hilfe benötigen können, geben Sie gern die Nummer/E-Mail-Adresse weiter und wir versuchen etwas zu organisieren. Gemeinsam stehen wir das durch, Sie sind nicht alleine!

Zur Nachbarschaftshilfe Bremen


Nachbarschaftshilfe Diakonie Bremen

Das Diakonische Werk Bremen e.V. sucht helfende Hände für Menschen aus Risikogruppen.

Ziel ist es, Menschen, die Hilfe anbieten können, und Menschen in Risikogruppen in geeigneter Weise zusammenzubringen. So könnten zum Beispiel Einkäufe für Nachbarn mitgebracht und benötigte Rezepte vom Arzt oder Medikamente aus der Apotheke geholt werden. Aber auch Kinderbetreuung, ein freundliches Telefonat oder allgemeine körperliche Arbeit können mögliche Hilfefelder sein.

Hier können Hilfesuchende und Menschen, die Hilfe anbieten, sich miteinander vernetzen.


Nachbarschaftshilfe & Engagement

Solidarische Nachbarschaftshilfe und freiwilliges Engagement

Wenn Sie im Rahmen von Nachbarschaftshilfe eine kostenlose Unterstützung beim Einkauf anbieten möchten oder suchen, ist dafür die Rubrik „Kontakte knüpfen“ im Schwarzen Brett von bremen.de vorgesehen.

HINWEIS: Wenn Sie im Rahmen von Nachbarschaftshilfe eine kostenlose Unterstützung beim Einkauf anbieten möchten oder suchen, ist dafür die Rubrik „Kontakte knüpfen“ vorgesehen. In der Rubrik „Kinderbetreuung“ können Sie außerdem eine Betreuungsmöglichkeit suchen oder anbieten. Bitte beachten Sie dabei unbedingt, keine großen Gruppen zu bilden und/oder keine Risikogruppen zur Betreuung heranzuziehen!

Link


Silbernetz e.V.

Das Netz für ältere, vereinsamte oder isoliert lebende Menschen.

Unser Angebot ist zu jeder Zeit für unsere Zielgruppe dringend notwendig. Isolierte, immobile Ältere haben täglich dringenden Bedarf zum Einfach-mal-reden, ganz unabhängig von jeder Krise. Aufgrund der aktuellen Situation und der Corona-Pause für soziale Kontakte sind auch mobile Ältere, und möglicherweise bald auch andere Altersstufen, von Einsamkeit betroffen.

Telefon: 0800 4 70 80 90, täglich 8 – 22 Uhr

Zu Silbernetz e.V.


Sozialstadtplan der Diakonie Bremen

Angebote für arme Menschen und Wohnungslose während der Coronavirus-Krise

Der Sozialstadtplan mit Angeboten für arme Menschen und Wohnungslose in Bremen während der Coronavirus-Krise im Frühjahr 2020 wurde vom Diakonischen Werk Bremen e.V. zusammengestellt. Die Übersicht wird täglich aktualisiert.

Hier finden Sie die unten nach Wochentagen aufgeführten Angebote, die aktuell noch geöffnet haben. Sie können die Orte anklicken und zoomen.

Zum Sozialstadtplan


St. Petri Domgemeinde

Anrufdienst für einsamen Menschen

Der Dienst richtet sich an Menschen, die ohne soziale Kontakte und einsam sind, weil sie sich in ihre Wohnungen zurückgezogen haben. Wenn Ihnen der Tag im Haus lang wird und Sie gerne mit jemandem telefonieren möchten, hat die St. Petri Domgemeinde einen Service unter der Telefonnummer 0421 36 50 415 eingerichtet. Hier können Sie auf dem Anrufbeantworter Ihre Rückrufbitte hinterlassen.

Weitere Informationen und Angebote der St. Petri Domgemein


Evangelische Trinitatisgemeinde

Trinitatis rettet Lebensmittel

Die Trinitatisgemeinde Blockdiek in der Günther-Hafemann-Straße 44 öffnet ab diesem Montag, 13. Juli, zwischen 11 und 12 Uhr wieder ihre Türen für Lebensmittelretter –  wöchentlich an jedem Montag. Besucher müssen in den Räumlichkeiten eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und ausreichend Sicherheitsabstand zu anderen halten.

„Wir bitten um die Einhaltung dieser Regeln, um das Projekt nicht zu gefährden“ In der Vergangenheit konnten Lebensmittel in der Trinitatisgemeinde Blockdiek ganztägig kostenlos mitgenommen werden, die zuvor von engagierten Foodsaverinnen aus Lebensmittelbetrieben abgeholt wurden.

Weitere Informationen und Angebote der Trinitatis Gemeinde