Deutscher Kita-Preis 2020

„Qualität hat viele Gesichter“ ist das Motto des Deutschen Kita-Preises. Überall in Deutschland arbeiten Menschen hart daran, dass Millionen Kinder optimal aufwachsen können – und das unter ganz unterschiedlichen Rahmenbedingungen. Um herausragende Leistungen zu würdigen, vergeben wir den Deutschen Kita-Preis. Wir zeichnen Kitas und lokale Bündnisse aus, die zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.

Wer kann sich bewerben?
Alle Kitas und lokalen Bündnisse für frühe Bildung in Deutschland können sich bis zum 18. August 2019 um den Deutschen Kita-Preis bewerben. Die erforderlichen Daten und Unterlagen finden Sie unter www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Gesucht werden Kitas und lokale Initiativen, die kontinuierlich an der Qualität der frühen Bildung in ihrer direkten Umgebung arbeiten. Grundlage für die Auswahl bilden vier Qualitätsdimensionen. Damit alle Kitas und Bündnisse vergleichbare Chancen haben, schauen wir auf Entwicklungsprozesse und nehmen die jeweiligen Rahmenbedingungen vor Ort mit in den Blick.

Eine Jury mit Expertinnen und Experten aus Kitas, Trägerverbänden, Elternvertretungen, Praxis und Wissenschaft bestimmt in jeder Kategorie einen Erst- und vier Zweitplatzierte.

Die Preisträger geben wir im Rahmen einer festlichen Preisverleihung im Mai 2020 bekannt. Insgesamt ist die Auszeichnung mit 130.000 Euro dotiert.

Kategorie Kita des Jahres
Ausgezeichnete Kita-Arbeit für Kinder und Familien: Dieser Preis geht an Kita-Teams, die gute Qualität in der Kindertagesbetreuung kontinuierlich weiterentwickeln.

Kategorie Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres
Ausgezeichnete Netzwerk-Arbeit für Kitas, Kinder und Familien: Die Auszeichnung geht an lokale Zusammenschlüsse mehrerer Organisationen, die die Arbeit in Kitas unmittelbar unterstützen und Kinder sozial sowie individuell fördern.

Je 25.000 €
für die „Kita des Jahres“ und für das „Lokale Bündnis des Jahres“

Je 10.000 €
für die vier Zweitplatzierten jeder Kategorie

Auswahl anhand von vier Qualitätsdimensionen

Kindorientierung
Kinder stehen im Mittelpunkt. Wir zeichnen Kitas und lokale Bündnisse aus, deren Handeln konsequent am Kind ausgerichtet ist und die sich an den unterschiedlichen Lebenswelten von Kindern und ihren Familien orientieren.

Partizipation
Bildung ist ein partizipativer Prozess. Wir zeichnen Kitas und lokale Bündnisse aus, für die die Mitwirkung von Kindern, Eltern, Mitarbeitenden und weiteren Akteuren bedeutsam ist.

Sozialraumorientierung
Gute Qualität bezieht den Sozialraum der Kita ein. Wir zeichnen Kitas und lokale Bündnisse aus, die ihr Umfeld als Ressource in ihre Arbeit integrieren und Beziehungen über die Kita hinaus pflegen.

Lernende Organisationen
Kinder lernen, wenn auch ihr Umfeld lernt. Wir zeichnen Kitas und lokale Bündnisse aus, die sich als lernende Organisation begreifen und Qualität stets weiterentwickeln.


Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Partnerschaft mit der Heinz und Heide Dürr Stiftung, der Gisela-Sdorra-Stiftung, der Karg-Stiftung, dem Eltern-Magazin und dem Didacta-Verband. Die Auszeichnung setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.