Digitale Drehtür

Zum Kontakt

Die Digitale Drehtür ist eine Bildungsinitiative verschiedener Landesinstitute und Bildungsakteur:innen, die sich im Jahr 2020, ausgelöst durch den ersten Lockdown und dem sich daraus ergebenden Distanzunterricht, entwickelt hat.

Sie orientiert sich an einem mehrdimensionalen, entwicklungsbezogenen Leistungsbegriff und zielt auf die Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schüler:innen ebenso, wie auf die inklusive Begabungsförderung.

Über ein individualisiertes Lernangebot, welches im Schulalltag verankert ist, soll das selbstregulierte, potenzialentfaltende Lernen begabten und besonders interessierten Schüler:innen länder- und klassenstufenübergreifend ermöglicht werden. Von einem solchen Ansatz profitieren Schüler:innen in einem stärkenorientierten Angebot in der Breite.

Das Digitale Drehtür-Modell

Mit dem Digitale Drehtür-Modell wird ermöglicht, dass Schüler:innen zwischen dem Unterricht in der Klasse und einer Form der individuellen Förderung wechseln. Dabei verlassen sie zeitweilig den gemeinsamen Unterricht, um an digitalen Enrichtment-Programmen aus ihrem Interessengebiet teilzunehmen.

Enrichment-Programme in diesem Sinne zielen darauf, komplexes Lernen, nachhaltige Entdeckerlust und hohe Leistungen zu fördern. Für Schüler:innen werden Möglichkeiten des individualisierten Lernens geschaffen, die das reguläre Curriculum ergänzen und den spezifischen Interessen und bevorzugten Lernstilen der Lernenden gerecht werden, etwa durch die Wahlfreiheit des Themas und verschiedene Lernsettings.

Dadurch können Kinder und Jugendliche ihre Potenziale voll ausschöpfen und sich ihren Stärken und Fähigkeiten gemäß entfalten.

Eine komplette Übersicht über das Themenspektrum