Fördergruppe für Jungen – SOS-Kinderdorf Bremen

Zum Kontakt

Jungen haben es in der Schule oft schwer: Sie ecken an, bleiben häufiger sitzen und bekommen im Durchschnitt schlechtere Noten. An der Grundschule an der Kantstraße in der Bremer Neustadt bieten Mitarbeiter des SOS-Kinderdorfs Bremen deshalb eine Gruppe speziell zur Förderung von Jungen. Fernab von Leistungsdruck und Noten können sich die Schüler ausprobieren und in einem geschützten Rahmen mit ihren Schwierigkeiten und Problemen auseinandersetzen.

Auf dem Boden des Klassenraums ist eine Linie aufgemalt. Dahinter acht Schüler, ein Stift und die Aufgabe, diesen so weit wie möglich hinter der Linie zu platzieren, ohne dabei den Boden zu berühren. Die Schüler diskutieren, sie strecken und verrenken sich, klettern aufeinander und halten sich gegenseitig fest. Am Ende liegt der Stift knapp zwei Meter hinter der Linie und die Schüler sind stolz. „Das ist eine Übung, die den Jungs immer großen Spaß macht und ganz nebenbei den Teamgeist stärkt und das soziale Miteinander trainiert“, erklärt Yazan Obeid, der gemeinsam mit seinem Kollegen Dirk Oefele die Jungengruppe an der Schule an der Kantstraße leitet. Einmal in der Woche kommen die Schüler hier mit den beiden Pädagogen für eineinhalb Stunden zusammen, lernen in Rollenspielen mit Konflikten umzugehen, kochen gemeinsam, bedrucken T-Shirts, bewegen sich oder sprechen miteinander – über Gewalt, ihre persönlichen Grenzen und Erfahrungen.

Die Jungengruppe richtet sich an Schüler der vierten Klassen, denn das letzte Grundschuljahr ist durch den bevorstehenden Schulwechsel das konfliktreichste: „In jedem vierten Jahrgang können wir zunehmend Auseinandersetzungen, Bauchschmerzen und kleinere Zusammenbrüche beobachten. Insbesondere die Jungen fordern mit ihrem Verhalten ein genaueres Hinschauen ein und machen uns darauf aufmerksam, dass der Abschied aus der Grundschule und das Unbekannte der weiterführenden Schule verunsichern“, berichtet Schulleiterin Insa Gildemeister. Gemeinsam mit dem SOS-Kinderdorf Bremen hat die Schule daher das Förderangebot speziell für die männlichen Viertklässler ins Leben gerufen – finanziert durch Spenden. Ausgewählt werden die Teilnehmer von den Klassenlehrern, das Kriterium ist dabei einzig der gefühlte Bedarf nach mehr Unterstützung. Und die Jungen kommen gerne: „Sie genießen die Abwechslung vom Unterrichtsalltag, das Zusammensein in einer kleineren Gruppe und gerade die etwas Zurückhaltenden tanken eine große Portion Selbstvertrauen“, berichtet Yazan Obeid. Auch auf Seiten der Lehrerschaft hat es spürbare Veränderungen gegeben: „Die Atmosphäre in der Schule und in den Klassen ist entspannter geworden. Und wir haben den Eindruck, dass diese Zeit in der Jungengruppe eine Bereicherung und Unterstützung auch für den weiteren Lebensweg unserer Jungs ist“, bestätigt Insa Gildemeister.

Bereits seit sechs Jahren engagiert sich SOS-Kinderdorf Bremen zunehmend im Bereich Schule. Seit 2009 ist die Einrichtung Kooperationspartner der Schule an der Kantstraße und stellt dort im Rahmen der verlässlichen Grundschule die Betreuung außerhalb der Unterrichtszeiten sicher. Neben der Jungengruppe bietet die Einrichtung für die Eltern der Grundschüler ein offenes Café, Elterntrainings und Themenelternabende, zum Beispiel zum Umgang mit Medien, Konfliktlösungsstrategien oder aggressivem Verhalten. An der verlässlichen Grundschule an der Oderstraße ist SOS-Kinderdorf ebenfalls in der Betreuung der Kinder außerhalb der Unterrichtszeiten aktiv. In verschiedenen AGs können die Kinder hier singen und tanzen, malen, lesen oder musizieren. Der schulischen Sozialarbeit misst der Verein große Bedeutung zu: „An den Schulen erreichen wir alle Kinder, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem sozialen Umfeld. Frühzeitig können wir hier kindliche Potentiale erkennen, fördern und größeren Problemen vorbeugen“, erklärt Nicole Feldmann-Sbrisny von SOS-Kinderdorf Bremen.

Um die Jungengruppe weiterhin anbieten zu können, ist das SOS-Kinderdorf Bremen auf Unterstützung angewiesen. Wer das Projekt finanziell unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende bei der Sparkasse Bremen, IBAN DE73290501010001045160, BIC SBREDE22, Verwendungszweck „Jungengruppe“ tun.