Forum Migration/Flucht und Behinderung

Zum Kontakt

5. Forum Migration/Flucht und Behinderung

Mittwoch, 10. Juni 2020, ab 14.00 Uhr
in KWADRAT, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4, 28199 Bremen

In Deutschland leben rund 10 Millionen Menschen mit einer Beeinträchtigung. Viele davon haben einen Migrationshintergrund. Wenn ein bestimmter Grad an Beeinträchtigung vorliegt, besteht in der Regel Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis. Neben dem Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis gibt es eine Vielzahl an weiteren Unterstützungsmöglichkeiten zur gleichberechtigten Teilhabe behinderter Menschen. Bei genauerer Betrachtung darüber, wer die Unterstützungssysteme für behinderte Menschen nutzt, ist jedoch auch im Jahr 2020 weiterhin festzustellen, dass Migrantinnen und Migranten stark unterrepräsentiert sind. Ein Grund sind unter anderem Informationsdefizite in Bezug auf sozialrechtliche Ansprüche.

Im Rahmen des 5. Forums Migration/Flucht und Behinderung möchten wir uns aktiv der Schnittstelle zwischen dem Unterstützungssystem für behinderte Menschen sowie dem für Menschen mit Zuwanderungshintergrund zuwenden und die Vernetzung der Akteur*innen unterstützen. Neben einem Vortrag über die informelle Ausgrenzung von Geflüchteten mit Beeinträchtigungen, wird ein sogenannter Markt der Möglichkeiten, an dem sich zahlreiche Netzwerke aus den Bereichen Behinderung, Flucht sowie Integration beteiligen, den Teilnehmenden einen Überblick zu Unterstützungsangeboten in Bremen geben. Ziel der Veranstaltung ist es, durch persönliche Kontakte an den Informationsständen eine Zusammenarbeit der Teilnehmenden über die Grenzen der Unterstützungssysteme hinweg anzubahnen.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bis zum 3. Juni gebeten.

Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie eine Teilnahmezusage durch das Büro des Landesbehindertenbeauftragten oder eine Absage, da die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt ist.

Anmeldungen nur über
Der Landesbehindertenbeauftragte der Freien Hansestadt Bremen
E-Mail office@lbb.bremen.de
Telefon (0421) 361 18 18 1
Fax (0421) 496 18 18 1