Gestern Fax, heute Website, morgen KI?!

Zum Kontakt

Die digitale Reise am Beispiel wissenschaftlicher Forschung zum Thema „Kinderschutz“

Das „Netzwerk Familienbildung“ findet derzeit zweimal jährlich unter der Federführung der Abteilung „Bürgerschaftliches Engagement, Familienförderung und -politik, LSBTIQ*“ (Referat 21) bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport statt.

Das „Netzwerk Familienbildung“ steht allen interessierten Kräften offen und ist stets interdisziplinär besetzt. Es arbeitet ergebnis- und zielorientiert und dient dem Austausch, der Information und der Entwicklung gemeinsamer Projekte. Zu bestimmten Themen gibt es Unterarbeitsgruppen.

Der Schwerpunkt liegt auf der Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit für die Familienbildung in Bremen. Aufgabe und Verständnis ist es, das ressortübergreifende Denken und Handeln zu fordern und zu fördern und die fachlichen Erfahrungen und Kompetenzen zu nutzen.

Du bist im Bereich der Familienbildung tätig und hast Interesse am „Netzwerk Familienbildung“ teilzunehmen?

Hier findest du weitere Informationen.


Termin

Gestern Fax, heute Website, morgen KI?! Die digitale Reise am Beispiel wissenschaftlicher Forschung zum Thema „Kinderschutz“

Donnerstag, 22. September 2022, 9-13 Uhr (Zoom-Konferenz)

Um uns auf künftige digitale Lebenswelten gut vorzubereiten, werden wir mit Jennifer Burghardt vom Institut für E-Beratung (TH Nürnberg) die Reise zu digitalen Perspektiven in der Sozialen Arbeit fortführen. Im Fokus steht die Künstliche Intelligenz (KI), die in der Sozialen Arbeit verstärkt Einzug hält – was am Beispiel Kinderschutz erläutert werden wird.

Bitte melden Sie sich verbindlich bis spätestens 20.9. per E-Mail an und geben Sie bei der Anmeldung Ihren Namen sowie Ihre Einrichtung und das Arbeitsgebiet an. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Ein Padlet wird die Veranstaltung in Teilen dokumentieren, es gibt keine Video-Aufzeichnung.

Anmeldung erforderlich: info@familiennetz-bremen.de (Bitte Fachbereich und Träger/Organisation angeben)