GrowH!

Zum Kontakt

Hausbesuchsprogramm: GrowH! Growing up healthy

GrowH! ist ein Programm zur zielgerichteten Adipositasprävention im häuslichen Umfeld. Dafür sollen im Laufe des Jahres 2022 ca. 40 Familien mit Kindern im Alter von 3 bis 9 Jahren aus den Bremer Stadtteilen Osterholz, Tenever, Blockdiek, Vahr, Sebaldsbrück und Hemelingen gewonnen und anhand der Methode der Motivierenden Gesprächsführung strukturiert begleitet werden.

Trotz großer Anstrengungen in den vergangenen Jahren zeigen Programme zur Prävention von Übergewicht und Adipositas kaum oder nur kurzfristige Effekte. Insbesondere sozial benachteiligte Gruppen, die am stärksten von Adipositas betroffen sind, konnten bisher nicht erreicht werden.

Wenn es gelingt, bekannte Risikofaktoren in frühen Lebensjahren positiv zu beeinflussen, können Gesundheitsbelastungen durch Übergewicht und die damit einhergehenden Erkrankungen bedeutend reduziert werden. GrowH! nutzt aktuelle Forschungsergebnisse zu Risikofaktoren und innovative partizipative Interventionsansätze, um mit Kindern und Jugendlichen gezielte und effektive Strategien zur Primärprävention zu entwickeln und zu erproben.

Ziele

GrowH! ist ein internationales Verbundforschungsprojekt, an dem insgesamt sechs Forschungsinstitutionen sowie weitere Praxispartner*innen aus mehreren Ländern beteiligt sind, darunter Kanada, Belgien, Niederlande, Spanien und Deutschland.
GrowH! befasst sich mit Fragen…

  • der Auswirkungen bekannter modifizierbarer Risikofaktoren im frühen Lebensalter,
  • der Übertragbarkeit und nachhaltigen Anpassung innovativer partizipativer Interventionsansätze,
  • struktureller und regulatorischer Anforderungen für die Umsetzung der entwickelten Interventionsansätze auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene aus der Perspektive des Gesamtsystems.

Die Antworten auf diese Fragen werden in politische Leitlinien eingehen, die für eine breitere Nutzung und Nachhaltigkeit der verfügbaren Evidenz in einem europäischen Kontext zusammen mit den Public-Health-Gesellschaften und der WHO erarbeitet und verbreitet werden.

Maßnahmen

Die Gesamtkoordination des Projektes hat das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) inne. Die LVG & AFS ist als Praxispartnerin für die Umsetzung und Erprobung der Durchführbarkeit des Interventionsansatzes in sozial benachteiligten Quartieren im Bremer Osten zuständig.

Die LVG & AFS hat hierbei die Koordination der Intervention inne, welche die Adaption des Programmes aus Kanada, die Rekrutierung von etwa 40 Familien und die Umsetzung der Intervention umfasst.

Im Hausbesuchsprogramm GrowH! wenden zwei Gesundheitsfachkräfte die Methodik der Motivierenden Gesprächsführung an, um die Gesundheitskompetenz von Familien mit Kindern im Grundschulalter individuell und zielgerichtet zu stärken. Hierbei werden die Familien über einen Zeitraum von jeweils einem halben Jahr strukturiert begleitet sowie mit Informationen bezüglich ihrer individuellen Ziele und kleinen materiellen Anreizen motiviert.

Laufzeit

Die Laufzeit des Verbundvorhabens beträgt insgesamt 3 Jahre (April 2021 bis März 2024). Die LVG & AFS ist in den Phasen der Adaptation und der Intervention des Konzeptes von Oktober 2021 bis Februar 2023 beteiligt.

Förderer

GrowH! wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Kooperationspartner

Am Verbundforschungsprojekt sind unter der Gesamtleitung des Leibniz Institutes für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) folgende Partner*innen beteiligt:

  • VU University Medical Center (VUMC), Amsterdam Public Health Research Institute und das Amsterdam University Medical Center (AMC) in den Niederlanden,
  • Ghent University (UGENT) sowie das Sciensano, Directorate Epidemiology and Public Health in Belgien,
  • University of Zaragoza (UNIZAR) in Spain,
  • University of Guelph in Kanada
  • die LVG & AFS

Ansprechpersonen

Elisabeth Rataj
elisabeth.rataj@gesundheit-nds.de
0511 / 388 11 89 – 207

Linda Fliegner
linda.fliegner@gesundheit-nds.de
0176 / 60 36 01 18

Jördis Knoblauch
joerdis.knoblauch@gesundheit-nds.de
0176 / 60 36 61 51