Kinder im Exil – Jungen Flüchtlingen die Hand reichen

SchlüsselBund Bremen – Wohnpatenschaften für geflüchtete junge Bremer
Viele junge geflüchtete Menschen wünschen sich eigenen Wohnraum, benötigen aber auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit noch etwas Unterstützung. Das Projekt „SchlüsselBund – Wohnpatenschaften für geflüchtete junge Erwachsene“ will diesen Schritt zum Neuanfang ermöglichen. Vielleicht mit Ihrer Hilfe!

Bei einem SchlüsselBund handelt es sich um eine Patenschaft, kombiniert mit dafür bereit gestelltem Wohnraum für einen jungen geflüchteten Menschen. Familien, Paare oder Alleinstehende bieten dem jungen Menschen ein freies Zimmer in der eigenen Wohnung, eine Einliegerwohnung oder ein Appartement an und unterstützen ihn darin, auf eigenen Füßen zu stehen. Dafür erstattet das Bremer Jugendamt die Wohn- und Nebenkosten sowie eine angemessene monatliche Aufwandsentschädigung für die Wohnpatenschaft.

SchlüsselBund schließen – Zukunft bewegen und ermöglichen
Sie möchten sich engagieren und jungen Menschen bei der Integration sowie auf dem Weg in die Selbstständigkeit zur Seite stehen? Sprechen Sie uns an oder laden Sie hier Formular Wohnpaten-Raumangebot herunter. Einfach ausfüllen und an PiB senden! Sie hören umgehend von uns!

Das bringen Sie für den SchlüsselBund mit:

  • ein freies Zimmer in Ihrer Wohnung (mind. 12 qm, Mitbenutzung von Küche und Bad), ein eigenes Appartement oder eine Einliegerwohnung
  • Interesse und Verständnis für andere Kulturen und Lebensgewohnheiten
  • Erfahrungen im Kontakt mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen
  • Zeit und Lust auf persönlichen Kontakt und Alltagsbegleitung wie z. B. Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, gemeinsame Ausflüge oder Begleitung zu Behörden
  • ein erweitertes Führungszeugnis

Unter dem Motto „Jungen Flüchtlingen die Hand reichen“ informiert PiB regelmäßig darüber, wie man Pflegefamilie werden kann. Bei der Veranstaltung wird auch das Wohnpatenprojekt für junge erwachsene Flüchtlinge vorgestellt – und die Möglichkeit, als Pate ein Kind zu begleiten, das mit seiner Familie nach Bremen geflüchtet ist. Es berät Sie Susanne Müller unter 0421 958820-42.

Die nächsten Informationsveranstaltung findet statt am:

Mittwoch, 19.12.2019 um 19 Uhr
Mittwoch, 20.02.2019 um 19 Uhr
Mittwoch, 22.05.2019 um 19 Uhr

im PiB-Büro Mitte, Bahnhofstraße 28-31