Like a virgin

Zum Kontakt

Liebe Freund*innen des Jungen Theater Bremen,

jetzt ist unser Theater schon über einen Monat geschlossen und wir vermissen euch, unser Publikum, unsere jungen Akteur*innen und unser Theater als lebendigen Ort der Begegnung. Vieles mussten wir in den letzten Wochen absagen. Besonders schmerzlich, die für den 11. April angedachte Premiere von Like a virgin der Jungen Akteur*innen.

Es gibt einen Videogruß des Ensembles, der Lust macht auf die Premiere, die wir hoffentlich bald nachholen können. Aber auch die Proben und Premiere von Der rote Baum für Kinder ab 6 Jahren mussten wir absagen. Auch diese Produktion werden wir nachholen, wenn wohl auch erst in der übernächsten Spielzeit.

In der Zeit vom März bis Juni hatten wir viele Festivaleinladungen, die nun alle ausfallen, bzw. auf das nächste Jahr verschoben wurden. Uns tun ganz besonders die Kolleg*innen leid, die zum Teil zwei Jahre lang an diesen Festivals gearbeitet haben. So wie unsere Sorge und Solidarität im Moment allen freischaffenden Künstler*innen gilt, für die diese Krise existenzbedrohend ist.

Wir lassen die Köpfe nicht hängen! Seit gut zwei Wochen sind wir in vielen Online-Meetings gemeinsam mit den Schauspieler*innen im Austausch miteinander und recherchieren und überlegen, was Theater in diesen Zeiten sein kann, was es ausmacht und welche Formen wir uns vorstellen können, so dass wir uns mit Abstand treffen können.

Einen Anfang haben wir auf Instagram mit unserem Oster-Spezial gemacht und mit den Werkstätten der Jungen Akteur*innen werden wir die nächste Zeit über Video-Meetings in Kontakt bleiben. Wir sind gespannt, wie das funktioniert und ob es gelingt auf diesem Wege gemeinsam kreativ zu sein. Vielleicht gelingt uns doch noch ein großes Manifest der Jugend zum Ende der Spielzeit?

Wenn ihr Wünsche oder Anregungen für uns habt, schreibt sie uns gerne. Wir freuen uns von euch zu hören.