Nicht-suizidales selbstverletzendes Verhalten (NSSV)

Zum Kontakt

Erster Termin: Freitag, 5. November 2021, 9.00 – 16.00 Uhr, für Frauen*
Zur Anmeldung

Zweiter Termin: Freitag, 12. November 2021, 9.00 – 16.00 Uhr, für Frauen*
Zur Anmeldung

Kosten: jeweils 60,00 € (jeweils max. 8 Teilnehmende)

Jessica Koch, Sozialpädagogin B.A., Erziehungswissenschaftlerin M.A., tiefenpsychologische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.), Anna Langheim, Psychologin M.Sc., tiefenpsychologische Psychotherapeutin i.A. (Mädchenhaus Bremen e.V.)

Veranstaltungsort: Mädchenhaus Bremen, Rembertistraße 32

NSSV kann für junge Menschen eine Bewältigungsstrategie sein, mit der sie eine (kurzfristige) Erleichterung von negativen oder überfordernden Gefühlen herbeiführen. In dieser Fortbildung geben wir eine Einführung in das Thema NSSV. Wer ist betroffen von NSSV? Wo ist die Abgrenzung zu suizidalem Verhalten? Welche möglichen Begleiterkrankungen können vorkommen? Was hat NSSV für eine Funktion für die Betroffenen?

Desweiteren wollen wir mit Ihnen in den Austausch darüber gehen, wie Sie Betroffene akut und langfristig unterstützen können.


Da wir unsere Fortbildung mit reduizierter Teilnehmerinnenanzahl durchführen, bieten wir diese zweimal an.

Fortbildungen finden in reduzierter Gruppengröße mit höchstens acht Teilnehmerinnen* statt. Unsere Räume sind groß genug, um einen Abstand von rund zwei Metern einhalten zu können. Jacken und Rucksäcke oder Taschen werden mit an den persönlichen Platz genommen.

Leider dürfen wir Ihnen in der aktuellen Phase keinen Kaffee, Tee oder Snacks anbieten. Bringen Sie sich gerne etwas zu trinken und zu essen mit.

Der Raum wird während der Fortbildung regelmäßig gelüftet und im Anschluss an die Veranstaltung werden Tische und Stühle sowie sonstige benutzte Sachen desinfiziert.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.