Tempo 30-Aktionsbox

Zum Kontakt

Ab Juli können sich Interessierte beim BUND Bremen eine Aktionsbox ausleihen, um vor Kitas oder Schulen auf die Einführung von Tempo 30-Zonen aufmerksam zu machen.

Viele Straßen vor und um Kitas und Schulen sind laut, voll und gefährlich. Rücksichtsvolles Fahren? Häufig Fehlanzeige. Zebrastreifen und Markierungen fehlen bisher, sodass Kinder morgens und nach Schulende nicht sicher nach Hause gehen können.

Um dies zu ändern, gibt der BUND Bremen Pädagog*innen nun eine Aktionsbox an die Hand, um die Wegesicherheit für Kinder selbst zu verbessern und im eigenen Umfeld auf die Notwendigkeit der Verkehrswende aufmerksam zu machen.

Durch auslegbare Zebrastreifen, Tempo 30-Schablonen und Sprühkreide kann jede Straße zu einer Tempo 30-Zone gemacht werden: Von den Pädagog*innen, von Eltern und von den Kindern selbst – dies alles natürlich legal und wird vom BUND Bremen begleitet.

Interessierte pädagogische Kräfte können einen Termin für einen Tempo 30-Aktionstag vereinbaren und sich dann unsere Aktionsbox abholen, Eltern und Kinder informieren und der BUND Bremen meldet die Aktion über ein Online-Tool die Aktion beim Ordnungsamt an. Am Aktionstag selbst ist der BUND Bremen vor Ort , um die Aktion zu begleiten.

Das Projekt wird gefördert von der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau der Freien Hansestadt Bremen.

Weitere Informationen, Kontakt zum BUND und die Anleitung zur Durchführung eines Tempo 30 Aktiontags