Versorgungssituation von schwangeren, geflüchteten Frauen in Bremen und Deutschland

Zum Kontakt

Der Fachtag bietet Fachkräften, Ehrenamtlichen und Interessierten die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Aspekten der gesundheitlichen Versorgung von schwangeren, geflüchteten Frauen zu informieren.

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 12.00 – 17.15 Uhr
Landessportbund Bremen e.V., Auf der Muggenburg 30

Programm
12:00 Uhr Anmeldung

12:30 Uhr Grußwort Bettina Wilhelm – Bremens Landesbeauftragte für Frauen und Leiterin der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF)

13:00 Uhr Betreuung schwangerer Frauen mit Fluchterfahrung. Besonderheiten und Herausforderungen der Versorgung durch Hebammen und Frauenärzt*innen Anne Kasper – wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin der Universität Bielefeld, Arbeitsfeld Geburtshilfliche Versorgung geflüchteter Frauen

14:00 Uhr Weibliche Genitalbeschneidung – Hintergründe, Gesundheitsversorgung und Umgang mit betroffenen Frauen Jawahir Cumar – Geschäftsführerin stop mutilation e.V.
(Düsseldorf)

15:00 Uhr Pause

16:00 Uhr Besonders schutzbedürftige Personengruppen: geschlechtsspezifische Verfolgungsgründe und Problematiken im Migrationsrecht Claire Deery – Fachanwältin Migrationsrecht und Vorsitzende Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.

17:15 Uhr Ende der Veranstaltung

Moderation:
Monika Börding – Geschäftsführerin pro familia LV Bremen

Unser Angebot ist für Sie kostenfrei und wird über das Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen finanziert.

Wir bitten um Anmeldung bis 26. November 2018 unter Angabe Ihres Namens und einer Kontaktmöglichkeit:
kaya.rebe@profamilia.de