Workshop: „Kollaborative Dienstplangestaltung“ in der Reihe „Pflegekräfte zurückgewinnen“

Zum Kontakt

Eine Veranstaltungsreihe von Arbeitnehmerkammer Bremen und ver.di im Rahmen der Bremer Pflegeinitiative.

Anknüpfend an die Ergebnisse der Studie „Ich pflege wieder, wenn …“ zur Rückgewinnung ausgestiegener und in Teilzeit arbeitender Pflegekräfte bieten die Arbeitnehmerkammer Bremen und ver.di im Rahmen der Bremer Pflegeinitiative fünf Umsetzungsworkshops an. Sie bauen nicht aufeinander auf, eine Teilnahme ist jederzeit möglich.

Programm des Umsetzungsworkshop IV: „Kollaborative Dienstplangestaltung“:

  • Begrüßung: Dr. Jennie Auffenberg, Arbeitnehmerkammer Bremen, Jörn Bracker, ver.di
  • Vanessa Kubek, Annette Blaudszun-Lahm, Institut für Technologie und Arbeit e.V.
    „Digital-gestützte Dienstplanung als Teamprozess“ (Fachlicher Impulsvortrag)
    Dienstpläne gehören in Pflegeberufen, die per se schon eine hohe Zahl an Belastungsfaktoren aufweisen, zu den Aspekten, die maßgeblich zu Arbeitsunzufriedenheit und Stresserleben beitragen. Bekannt ist, dass Partizipation von Mitarbeitenden bei der Planung eine maßgebliche Rolle bei der Akzeptanz von Dienstplanung spielt. Was aber verstehen Pflegekräfte überhaupt unter fairer Dienstplanung? Welche Erwartungen haben sie diesbezüglich? Wie kann die Planung auf Teamebene umgesetzt und durch Digitalisierung unterstützt werden? Welche neuen Belastungsfaktoren können dabei zu Tage treten und wie lässt sich diesen begegnen? Wie lässt sich generell ein höheres Autonomieerleben von Pflegekräften fördern? Diese und weitere Fragen werden bei der Vorstellung eines Projektes zur digitalisierten, teamgestützten Dienstplanung aufgegriffen und in anschließenden Arbeitsgruppen weiter diskutiert.
  • Moderierte Arbeitsgruppenphase
  • Ergebnispräsentation, Verabredungen und Ausblick

Termin:
Donnerstag, 13. Januar 2021, 10.00 – 13.00 Uhr

Der Termin findet online statt. Einen Zugangslink (Zoom) senden wir allen Angemeldeten einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail zu.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 11. Januar unter anmeldung@arbeitnehmerkammer.de