Zukunftsperspektive 2030: Zwischen Pflegenotstand und gut versorgt?

Zum Kontakt

Der Buß- und Bettag ist in Deutschland ein kirchlicher Feiertag, der elf Tage vor dem ersten Advent zu Umkehr und Gebet aufrufen sollte. Daher fällt er immer auf einen Mittwoch und in diesem Jahr auf den 21. November. Seit 1995 ist er kein gesetzlicher Feiertag mehr und nicht mehr arbeitsfrei. Er wurde gestrichen, um die Mehrbelastung für die Arbeitgeber zur damals eingeführten Pflegeversicherung auszugleichen.

Doch von einer sicheren Finanzierung der Pflegeversicherung, von guter Pflege und guten Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte kann keine Rede sein: Pflegenotstand, Flucht aus dem Beruf, ein unterfinanziertes System sind bittere Realität.

„Wir gaben den Tag für gute Pflege und gute Arbeit für Pflegekräfte“ – unter diesem Motto wollen wir uns mit Fragen zur aktuellen Situation und einem Blick auf die Zukunft befassen. Pflege 2030 – da wollen wir hin und so müssen wir das gestalten.

Wir laden alle Interessierten dazu ein. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mittwoch, 21. November 2018, 9.00 – 16.30 Uhr
Kultursaal der Arbeitnehmerkammer Bremen


Anmeldung bis 16. November 2018 online oder bei
Renate Meyer-Trillhase
(0421) 36 301 993
meyer-trillhase@arbeitnehmerkammer.de

Informationen zur Veranstaltung:
Carola Bury
(0421) 36 301 990
bury@arbeitnehmerkammer.de