Wir machen wieder mit beim Boys’Day!

Am 26. März 2020 findet deutschlandweitder 10. Boys’Day statt. Auch wir machen wieder mit und geben sechs Jungen aus Bremen  einen Einblick in unseren Arbeitsalltag.

Website Boys’Day

Die Jungen, die beim Boys’Day im familiennetz bremen mitmachen, können selbst zum Thema „Familie“ aktiv werden.

Sie können sich Gedanken zum Thema „Männer in der Familie“ machen: Welche Rollenbilder gibt es in Familien? Welche Aufgaben haben Söhne, welche Töchter? Was würden sie sich im Familienleben wünschen? Wie würden sie später ihr eigenes Familienleben gestalten? Und es gibt die Möglichkeit, dazu gemeinsam ein Blog-Eintrag zu verfassen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Außerdem erhalten die Jungen einen Einblick in die Arbeit und die Angebote vom familiennetz bremen. Die Servicestelle für Familien in Bremen bietet mit Angeboten aus über 600 Einrichtungen eine umfangreiche Veranstaltungsdatenbank und kümmert sich als Wegweiser um die Belange von Familien in der Stadt Bremen. Auch Fachkräfte werden hier informiert und beraten.

Zur Anmeldung

Plötzlich ging es ganz schnell – die Plätze sind inzwischen leider alle belegt – ab sofort Warteliste.


Boys’Day – Jungen-Zukunftstag in Bremen

Der Boys’Day wird in Bremen nach bundesweitem Vorbild durchgeführt.

Für Schüler der 5. Jahrgangsstufe bis einschließlich der Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe in Bremen (Stadt) und Bremerhaven ist die Teilnahme an Boys’Day-Aktivitäten durch eine Verfügung der Senatorin für Kinder und Bildung als Schulveranstaltung anerkannt. Die Verfügung ergeht an alle allgemeinbildenden Schulen jährlich zu Beginn des Kalenderjahres.

Die Schüler sind vom Unterricht befreit, wenn sie ihrer Klassenlehrkraft eine namentliche Anmeldebestätigung der Einrichtung vorgelegt haben, bei der sie den Tag verbringen werden. Der Versicherungsschutz ist durch diese Verordnung gewährleistet. Leistungskontrollen werden an diesem Tag nicht durchgeführt.

Wenn der Boys’Day als Schulveranstaltung durchgeführt wird, sind die Schüler über die Schule gesetzlich unfallversichert. Ist das besuchte Angebot im Boys’Day-Radar auf der offiziellen Website www.boys-day.de eingetragen, sind die Jungen über eine zusätzliche, sog. subsidiäre Versicherung unfallversichert, die greift, falls es sich nicht um eine Schulveranstaltung handelt.

Bei Personen- und Sachschäden in dem besuchten Betrieb oder der besuchten Einrichtung haftet normalerweise die Familienhaftpflicht. Auch hier gilt: ist das besuchte Angebot im Boys’Day-Radar eingetragen, sind die Jungen zusätzlich versichert, wenn es keine Familienhaftpflicht gibt.

Mehr Informationen