Ankommen im Quartier (AiQ)

Die Quartiersentwicklung unter der Dachmarke Soziale Stadt Bremen erfolgt in enger Zusammenarbeit der Senatsressorts Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport sowie Umwelt, Bau und Verkehr und in Kooperation aller Senatsressorts.


Über die Antragsverfahren zu den Programmen informieren die Quartiersmanagements in den Fördergebieten. Ergänzend zu den Förderprogrammen der sozialen Stadtentwicklung sind in acht Quartieren die Beratungsstellen „Ankommen im Quartier“ angesiedelt.

Die Beratungsstellen „Ankommen im Quartier“ beraten, begleiten und unterstützen Geflüchtete, die bereits in eigenem Wohnraum leben bei Zugängen zu:

  • Gesundheit
  • Bildung
  • materieller Existenzsicherung
  • Arbeit und Ausbildung
  • Wohnung
  • Angeboten für Kinder

Insbesondere geht es um:

  • Vermittlung in Sprach- und Integrationskurse
  • Hilfe bei allen Behördenangelegenheiten
  • Fragen zu Kindern und Familie
  • Beratung und Weitervermittlung zum Thema Arbeit und Ausbildung, sowie der Anerkennung von Abschlüssen
  • Beratung und Weitervermittlung zum Thema Asylverfahren
  • Vermittlung bei fachspezifischen Themen wie Behinderung oder Traumata
  • Lebenspraktische Unterstützung, wie die Organisation von Möbeltransporten

Folgende Ansprechpartner*innen stehen Ihnen in den Fördergebieten für das Programm Ankommen im Quartier zur Verfügung: Ansprechpartner*innen AiQ


Beratungsstellen für Migranten und Geflüchtete

Ergänzend zu den Förderprogrammen der sozialen Stadtentwicklung werden seit 2016 in acht Quartieren die Beratungsstellen „Ankommen im Quartier“ und seit 2019 die Beratungsstellen „Unterstützung im Quartier“ angeboten. Ihre Ansprechpartner*innen finden Sie hier (unten).