Was wir machen

Du hast Fragen…

Woher bekomme ich eine Haushaltshilfe? | Welche Kita liegt auf unserem Weg? | Wo gibt es finanzielle Unterstützung für Alleinerziehende? | Wer pflegt meine Eltern? | Hilft mir das Jugendamt wirklich weiter? | Wo erfahre ich mehr über das Umgangsrecht? | Wer berät zum Thema Mediensucht? | Wie finde ich eine Hebamme? | Wann kann ich mein Kind in der Musikschule anmelden? | Wo finde ich Anschluss in meinem Stadtteil? | Habe ich vielleicht eine Wochenbettdepression? | Wo gibt es einen Väter-Kind-Treff? | Was ist eigentlich ein Umgangsrecht? | Warum ist der Alltag oft so anstrengend? | Wer gibt meinem trauernden Sohn Halt? | Kann ich einfach so mit meinem Pflegekind umziehen? | Was machen die bei einer Erziehungsberatungsstelle überhaupt? | Gibt es eine Gruppe für meine essgestörte Tochter?

… wir suchen nach passenden Antworten!


1. Wir wollen den Familienalltag erleichtern und verbessern.

Das familiennetz bremen ist eine neutrale, unabhängige und kostenfreie Fach- und Servicestelle rund um das Thema Familie. Wir beraten, vermitteln und informieren – als Wegweiser in Bremen. Bei uns erfährst du, wo und wie du Informationen und Unterstützung erhältst und wer die richtigen Ansprechpersonen für ein bestimmtes Thema sind.

2. Wir machen viele verschiedene Angebote und Informationen sichtbar.

Auf unserer Website bündeln wir die vielfältigen und wohnortnahen Angebote von über 800 Einrichtungen in der Stadt Bremen. Zusätzlich bieten wir Familien, Privatpersonen und Fachkräften Informationen und Angebote zu verschiedenen Lebenslagen und Lebensphasen.

3. Wir sorgen für den Überblick – für Bremen und seine Stadtteile.

Viele Familien sind im Stadtteil aktiv und möchten Angebote vor Ort nutzen. Aus diesem Grund gibt es die Möglichkeit, alle Veranstaltungen und Einrichtungen nach Stadtteilen zu filtern, damit du das Passende in der Nähe finden kannst.

4. Wir halten dich auf dem Laufenden.

Unter „Aktuelles“ veröffentlichen wir aktuelle Informationen aus dem Land Bremen und zu anderen bundesweit wichtigen Themen für Familien. Auch in den sozialen Netzwerken facebook und Instagram sind wir aktiv.

5. Wir hören hin, was Familien brauchen und in ihrem Alltag schätzen.

Mit unseren Projekten haben wir das Thema Familie in den Blickpunkt gebracht und Menschen die Möglichkeit zur Teilhabe gegeben. Wir wollen erfahren, welche Angebote Familien Unterstützung und Entlastung bieten – und woran es vielleicht noch mangelt.

6. Wir fördern den Austausch zwischen Familien, Einrichtungen und Politik.

Wir sind gut vernetzt, nutzen Gelegenheiten und stoßen Aktionen an, um Anmerkungen von Bürger*innen weiterzutragen – damit sich Bremen für eine familienfreundliche Stadt stark macht. Wir verbinden Akteure, fördern die Zusammenarbeit, regen Kooperationen an und leiten in Abstimmung mit dem Referat 21 das Netzwerk Familienbildung.

7. Wir sprechen mit Fachkräften und Multiplikatoren.

Menschen, die in ihrer haupt- oder ehrenamtlichen Arbeit regelmäßig mit Familien zu tun haben oder als Fachkraft in diesem Bereich tätig sind, können sich bei Fragen an uns wenden. Wir beraten, vernetzen und sorgen mit einer Netzwerkkarte für einen fachlichen Überblick in Bremen. Alle Informationen und Veranstaltungen für Fachkräfte sind bei uns unter „Fachliches“ zu finden.


Möchtest du uns näher kennenlernen?

Kennst du eine Gruppe oder betreust ein Netzwerk im Bereich der Familienbildung und glaubst, die Teilnehmer*innen sollten mehr über uns erfahren? Dann vereinbare einen individuellen Termin mit uns!

Oder mehr über uns erfahren?

In unserem aktuellen Flyer findest du nähere Informationen. Übrigens… wir werden oft verwechselt mit DAS familiennetz, der ambulanten sozialpädagogischen Familienhilfe – das sind aber nicht wir!


>> Bremer Familien-Blog

Was kann und leistet Familienbildung? Welche Stellen und Einrichtungen gibt es überhaupt in der Stadt? Was bewegt und beschäftigt Bremer Familien? Unser „Bremer Familien-Blog“ soll darauf Antworten finden und Eltern auf digitalem Weg begleiten.

Der Blog erzählt Geschichten für Familien in Bremen. Geschichten zu Themen, die Eltern und Familien bewegen und die Einblicke bieten: in die vielen Einrichtungen, die vor Ort unterstützen, begleiten und beraten. Die Blogger*innen verraten, was ihnen bei ihrer Arbeit am Herzen liegt und welche guten Tipps, Empfehlungen und Ideen sie haben.

Wir erweitern damit unser Informationsangebot und ergänzen unser Portal für Bremer Familien. In den drei Kategorien „Familie werden“, „Alles Familie – na klar!“ und „Spiel, Spannung & Spaß“ können Eltern stöbern und regelmäßig neue Beiträge lesen.

Zum Bremer Familien-Blog


>> Willkommen in der Familie (WiF)

Das familiennetz bremen organisiert und koordiniert die „Willkommen in der Familie“-Mappe für alle Eltern von Neugeborenen in Bremen. Das Paket wird Eltern zur dritten Vorsorgeuntersuchung (U3) vom behandelnden Kinderarzt bzw. von der behandelnden Kinderärztin überreicht.

Ab Dezember 2021 erscheint die WiF-Mappe in einer neuen Auflage: Eltern können die handliche Mappe künftig für alle wichtigen Unterlagen ihres Babys, wie für das gelbe Vorsorge-Heft oder den Impfpass, nutzen. Sie enthält zudem die Eltern-Info „KURZ.KNAPP“ von der BZgA und die Notfall-Liste vom familiennetz bremen mit wichtigen Kontakten.

Alle wichtigen Einrichtungen und Orte rund um die ersten Jahre mit Baby, Informationen zu Gesundheit, besonderen Situationen und Unternehmungen in der Stadt sowie eine Übersicht zu allen wichtigen Terminen im ersten halben Jahr mit allen zugehörigen Stellen und Online-Services für Bremen finden Eltern in Kürze digital unter „Willkommen in der Familie“. (Seite in Aufbau)

Zu „Willkommen in der Familie“


>> bremer ferienkompass

Wie lasse ich mein Kind in der Ferienzeit gut und verlässlich betreuen, wenn ich zum Beispiel arbeiten muss? Welche Angebote sind passend und was muss ich bezahlen?

Auf bremer-ferienkompass.de finden Eltern zahlreiche betreute Ferienangebote für Schulkinder im Alter von sechs bis ca. zwölf Jahren und von 12 bis 18 Jahren. Es gibt dort alle wichtigen Informationen zu Ablauf, Kosten und Anmeldung. Die Suche ermöglicht, nach Stadtteilen, Veranstaltungsarten, Dauer, Betreuungszeitraum sowie nach kostenfreien bzw. kostengünstigen Angeboten zu filtern.

Zum „bremer ferienkompass“


>> Notfall-Liste

Kinderärztlicher Notfalldienst, Kinderärztin, Elterntelefon – mit unsere Notfall-Liste behalten Eltern den Überblick für alle wichtigen Nummern und Kontakte. Einfach ausdrucken und aufhängen! Auch für Großeltern, Babysitter und andere Bezugspersonen eine gute Unterstützung.

Termine Termine Termine – Die WiF-Checkliste für (werdende) Eltern gibt einen Überblick zu allen Dingen, die vor oder bis zu sechs Monaten nach der Geburt zu erledigen sind – von der Wochenbettbetreuung bis zu den Terminen für die Vorsorgeuntersuchungen, von der Geburtsurkunde über das Kindergeld bis zur Sorgeerklärung.

Zur „Notfall-Liste“

Zur „WiF-Checkliste für (werdende) Eltern


>> Wörterliste

Von Adoption bis Zahn-Pflege – unsere Wörterliste erklärt Wörter rund ums Thema „Frühe Hilfen“ in einfacher Sprache. Die gesamte Wörter-Liste (2014) ist als Download erhältlich.


>> Projekte und Kooperationen