BZF-Bremer Zentrum für Fortpflanzungsmedizin

Ihr Kinderwunschzentrum in Bremen seit 1984

Im BZF – Bremer Zentrum für Fortpflanzungsmedizin beraten wir ungewollt kinderlose Paare und führen auf die Paare individuell angepasste Kinderwunschbehandlungen durch.

Von unerfülltem Kinderwunsch sprechen wir, wenn nach ein bis zwei Jahren ungeschützten Geschlechtsverkehrs keine Schwangerschaft eingetreten ist.

Wussten Sie, dass die Zahl derjenigen Paare, denen es genau so geht wie Ihnen, stetig zunimmt? Nach Expertenschätzungen bleibt etwa jede siebente Ehe ungewollt kinderlos; das bedeutet, dass in Deutschland etwa 1 Million Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch leben.

Hier finden Sie verschiedene Verfahren zur Behandlung bei unerfülltem Kinderwunsch

Die Zunahme der ungewollten Kinderlosigkeit ist sicher auch Folge eines gesellschaftlichen Wandels: Erst einen Beruf zu erlernen und anschließend Kinder zu bekommen, ist heute für viele Paare eine sinnvolle Lebens- und Familienplanung. Während 1970 noch 90% der Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes jünger als 30 waren, waren 1990 bereits ein Viertel älter als 30. Mit dem 30. Lebensjahr nimmt die Fruchtbarkeit der Frau bereits langsam ab. Hinzu kommen die Belastungen unserer Umwelt sowie der Beruf, der uns fordert.

Das BZF wurde 1984 als IVF-Abteilung des DIAKO Bremen von Prof. Dr. Ernst Heinrich Schmidt gegründet. Es gehörte damals zu den ersten 10 Kinderwunschzentren Deutschlands. 1995 kam Dr. Olaf Drost dazu, der seine Erfahrungen (vor allem die neue ICSI-Therapie) aus dem Kinderwunschzentrum Dr. van Uem in Erlangen nach Bremen brachte. Daraufhin wurden 1996 die ersten 173 ICSI-Behandlungen in Bremen durchgeführt. Seit 1998 wir das BZF durch Dr. Drost geleitet.